28. Womo-Tour: Bayern - Engadin  im Frühjahr 2018

Chiemgau - Tatzlwurm - Sylvenstein - Grainau - Unterengadin - Maloja

die erste Saison-Fahrt zu Giovanni Segantini
die erste Saison-Fahrt zu Giovanni Segantini

...Hanni wollte endlich einmal die rot-

leuchtenden Alpen-Rosen und den herrlich blauen Enzian in freier Natur blühen sehen.

lm Mai fährt dazu am besten in die südlichen

Teil des wunderschönen Engadins, nach

Maloja wo wir uns fast schon wie Zuhause fühlen. Als Anfahrtsroute wählten wir dieses

Mal die Route über den heimischen Samer-berg hinüber zum verwunschenen Tatzel-wurm. Über das Wasmaier Bauernhaus-

Museum am Schliersee kamen wir zum Tegernsee, danach zur wilden, naturbelas-senen Fluss-Landschaft der Isar. Dort wo unser Maler-Freund, Ado Hasenkamp gern und oft malte. In Krün liess das warme Abendlicht die Kirche und die weiten grünen Dorfwiesen noch romatischer erscheinen. In Grainau machten wir noch zu

später Stunde einen Besuch im Haus von Ado Hasenkamp.

Über Leermoos, den Fernpass ging es am nächsten Morgen weiter ins Unterengadin. Maloja war, wie schon so oft unser Ziel.

Samerberg - die Verbindung Inntal - Chiemsee
Samerberg - die Verbindung Inntal - Chiemsee

 

...über den heimischen Samerberg ging es nach

Nussdorf hinunter...

 

...dort wo Hanni´s Eltern

einige Jahre, bei einem Groß-Bauern im Dienst standen....

 

der Tatzelwurm hat sich sein Ursprünglichkeit bewahrt
der Tatzelwurm hat sich sein Ursprünglichkeit bewahrt
ein interessant zusammengesteckter Holzzaun
ein interessant zusammengesteckter Holzzaun

 

...bekannt ist Tatzelwurm

durch die Wasserfälle und 

die bis 10 m hohen Wasser-Kaskaden des Auerbachs....

 

...für Familien mit Kindern,

ein vielseitiges Wander- und

Erholungs-Gebiet....

das Wasmeier-Freilicht-Museum

Winterlager der hölzernen Heumandl
Winterlager der hölzernen Heumandl
vom Hausgarten schaut man auf die Dorfkirche
vom Hausgarten schaut man auf die Dorfkirche

 

...raus aus dem Alltag -

rein in das Landleben,

ein bißerl die alte Zeit

spüren....

 

...das wird in der Zeit des allmächtigen Internets immer mehr zu einem allgemeinen Bedürfnis....

hinter Bad Wiessee - Blick auf den türkisfarbenen Tegernsee
hinter Bad Wiessee - Blick auf den türkisfarbenen Tegernsee
Sylvenstein-Wasser Speicher bei Fall
Sylvenstein-Wasser Speicher bei Fall

 

...der Tegernsee (Bild oben) eingebettet in die herrliche

Landschaft der Voralpen...

 

...der Sylvenstein-Stausee

eine flache ausdruckslose

Wassermenge ohne Ufer...

 

durch die ehemalige Eng führte heute eine neue breite Strasse
durch die ehemalige Eng führte heute eine neue breite Strasse

im Werdenfelser Land

herrliches Voralpen-Panorama im Abendlicht
herrliches Voralpen-Panorama im Abendlicht

 

...in Krün, wo die Isar noch

ihr ursprüngliches Gesicht

hat, erlebten wir diese

wunderbare Abend-stimmung....

 

...im Vordergrund das

Schmucke Barock-Kircherl

und im Hintergrund die

leuchtenden Berge des

Karwendels......

die Kirche von Krün, dahinter das Karwendel-Massiv
die Kirche von Krün, dahinter das Karwendel-Massiv
trotz der späten Stunde liess uns Bärbel noch ins Haus
trotz der späten Stunde liess uns Bärbel noch ins Haus

 

...ganz spät schauten wir

in Grainau noch bei Bärbel

vorbei, der Frau von Ado Hasenkampf...

 

...unserem langjährigen

Maler-Freund, der viel zu

früh von uns gegangen ist...

das Zugspitz-Massiv im Morgenlicht
das Zugspitz-Massiv im Morgenlicht

am grünen, tirolerischen Inn entlang bis Landeck

Landeck am Inn - von hier geht´s in Engadin und zum Arlberg
Landeck am Inn - von hier geht´s in Engadin und zum Arlberg

 

...unzählige Male fuhren wir

schon durch Landeck, dem

idyllisch gelegenen Städt-

chen am grünen Inn....

 

...früher ein strategischer

Handels-Knotenpunkt, wo

der Süden und Westen, sich

mit dem Norden vereinte....

wirkungsvolle Generali-Werbung in Landeck
wirkungsvolle Generali-Werbung in Landeck

das Unterengadin, das Vorzimmer zum Paradies

Mittags-Pause in Scouls
Mittags-Pause in Scouls

 

...unser Rastplatz hoch über dem grünen Inn konnte nicht schöner sein...

 

...exclusiv genossen wir

die Flora und den einzig-

artigen Blick auf den wilden

Inn....

das Schwarzhorn, ein Unterengadiner Berggipfel bei Ardez
das Schwarzhorn, ein Unterengadiner Berggipfel bei Ardez

Maloja - der von Giovanni Segantini erwählte Platz unter dem Himmel

am Familiengrab von Giovanni Segantini
am Familiengrab von Giovanni Segantini

 

...unverbaut, direkt am

Ufer des Silser-See entstand hier uriger Camping-Platz...

 

...wo man sich wohlfühlt, gleichgültig ob man mit einem einfachen Zelt oder einem aufwändigen Wohn-mobil unterwegs sind....

Mario der jüngste Sohn von Segatini ein Schullehrer
Mario der jüngste Sohn von Segatini ein Schullehrer
ein Naturbild in dominantem Orange
ein Naturbild in dominantem Orange

 

...am späten Nachmittag

besuchten wir noch das

Familien-Grab von

Giovanni Segatini...

 

...dem großartigen italienischen Maler, der

hier in Maloja sein Licht

und seine letzte Ruhe ge-

funden hat....

Familie Segatini in Maloja
Familie Segatini in Maloja
unberührte Berg-Natur
unberührte Berg-Natur

 

...der Blick vo Torre Bevedere in das südliche, wildromantische Bergell...

 

...indem so gewaltige Künstler-Persönlichkeiten wie Alberto Giacometti aufgewachsen, gelebt und

gearbeitet haben..

der Blick vom Torre Bevedere ins tiefer gelegene Bergell
der Blick vom Torre Bevedere ins tiefer gelegene Bergell
wer hat diese Kreise hinter mir gemalt?
wer hat diese Kreise hinter mir gemalt?

 

...ein vielseitiger Wander-

Pfad oberhalb von Maloja

auf dem es viel natür-

liches zu sehen gab....

 

...z.B. weisse Kreise im Fels

die sofort die Phantasie beflügeln....

Steinbild mit passender Holz-Applikation
Steinbild mit passender Holz-Applikation
das Fenster am historischen Torre Belvedere
das Fenster am historischen Torre Belvedere
Schweizer Pavillion 1:10 für Pariser Weltausstellung
Schweizer Pavillion 1:10 für Pariser Weltausstellung

 

...im Vordergrund das Modell des Schweizer Pavillions für die Welt-ausstellung 1889 in Paris

im M: 1:10....

 

...anläßlich der Welt-

ausstellung von 1889 stellte

Frankreich den damals

höchst umstrittenen Eiffelturm auf....

herlich frische Frühlings-Farben in Maloja
herlich frische Frühlings-Farben in Maloja
das Engadin, ein paradiesisches alpine Hochtal
das Engadin, ein paradiesisches alpine Hochtal

 

...die Wiesen in Maloja

leuchten im Frühjahr in fast ausserirdischen Farben...

 

...wo gibt sonst noch,

solch goldene Wiesen und so einen zartblauen Himmel

darüber....

vielfarbig die freistehenden Fels-Formationen
vielfarbig die freistehenden Fels-Formationen

der naturbelassene Zelt- und Campingplatz in Maloja

ein Camping Stellplatz in freier Natur
ein Camping Stellplatz in freier Natur

 

...ein Zeltplatz den ich schon seit 1958 kenne,

damals zeltete ich mit

meinem Bruder Peter genau

auf diesem Platz....

 

...inzwischen ist er für unser

Wohnmobil (Pössl) zur

zweiten Heimat geworden....

überall gibt es Wege, aber GottseiDank keine Strassen
überall gibt es Wege, aber GottseiDank keine Strassen

Bergwanderung zum Val Fedoz - 2.200 m hoch

auf dem Weg zum Val Fedoz
auf dem Weg zum Val Fedoz

 

...der Weg hinauf zum Val Fedoz öfnnete immer neue

Aussichten auf das wunderschöne Engadin....

 

...besondesr auf den einsamen Silser See, dem

südlichsten der Engadiner Seenplatte....

der Panorama-Blick hinunter nach Lagrev
der Panorama-Blick hinunter nach Lagrev
Veilchen eingebettet im Moos
Veilchen eingebettet im Moos

 

...das zarte Veilchen, das hier noch so süss und angenehm duftet...

 

...hat es nicht leicht in dieser rauhen Umgebung des Hoch-gebirges.....

von Wlken umhüllt das das 2.750 m hohe Piz Nair
von Wlken umhüllt das das 2.750 m hohe Piz Nair
ein von der Natur zusammengestelltes Blumen-Bouquet
ein von der Natur zusammengestelltes Blumen-Bouquet

 

...viele Jahrzehnte hat es

sicher gebraucht, bis dieses

herrliche Veilchen-Bouquet

diesen, am Stein geschütz-ten Platz gefunden hat....

 

...wunderbar wie der Stein

mit seiner Wärme sich an-

bietet und darunter das grüne Geflecht für sicheren Stand sorgt....

eine Sennerei mit Ziegen gibt es hier noch
eine Sennerei mit Ziegen gibt es hier noch

vom Fextal hinunter ins sonnendurchflutete Sils Maria

im Fexttal - das Restaurant war noch geschlossen
im Fexttal - das Restaurant war noch geschlossen

 

...oben im Val Fedoz gab es

nur diese Alpe. Während des kurzen Alp-Sommers sind hier 35 Ziegen zuhause...

 

...sie alle müssen gemolken und versorgt werden. Das ist kein Geschäft aber uendlich

wichtig für die Natur und die ist den Engadinern heilig...

alte Engadiner Architektur in Sils Maria
alte Engadiner Architektur in Sils Maria
der Nutzgarten vom Hotel Waldhaus
der Nutzgarten vom Hotel Waldhaus

 

...weil das Restaurant am

Ende des Fextals noch ge-

schlossen war, nahmen wir den Fiaker zurück ins Tal....

 

...der Kutscher Raul kam aus Coimbra in Portugal, der ältestesten Universitäts-Stadt Europas. Er verstand eine ganze Menge von Pferden....

Eröffnung der Engadiner-Schifffahrt am Silser-See

Kapitän Andreotti eröffnete an diesem Tag des Schiffsverkehr
Kapitän Andreotti eröffnete an diesem Tag des Schiffsverkehr
seine Frau Maria verkaufte die Billets
seine Frau Maria verkaufte die Billets

 

...an diesem Sonntag begann zufällig auch die Schiffahrts-Saison auf dem Silser-See...

 

...das konnten wir uns nicht entgehen lassen, da es für

uns neue Perspektiven

eröffnete...

Hanni genoss die frische See-Brise
Hanni genoss die frische See-Brise
beeindruckend das Profil des Piz Lagrev
beeindruckend das Profil des Piz Lagrev

 

...in der Mitte des Sees,

in Lagrevs verliessen wir

das weisse Schiff und seinen eleganten Kapitän...

 

...voller Freude wanderten

auf dem herrlichen Uferweg nach Maloja zurück...

am südlichen Ufer des Silsersees hat man einen atemberaubenden Panorama-Blick
am südlichen Ufer des Silsersees hat man einen atemberaubenden Panorama-Blick
auf Rückfahrt begegneten uns 1.500 Engadin-Biker
auf Rückfahrt begegneten uns 1.500 Engadin-Biker

 

...auf der Heimfahrt, mitten

in St. Moritz gerieten wir

in ein Volks-Radrennen,

an dem über 1500 Radler

beteiligt waren...

 

...ähnlich dem berühmten

"Engadiner" im Winter ver-

sucht man jetzt auch einen

Rad-Marathon im Frühjahr

zu etablieren...

Hobby-Radler bevorzugten die See-Promenade
Hobby-Radler bevorzugten die See-Promenade
in Guarda ist vieles noch so wie früher
in Guarda ist vieles noch so wie früher

 

...oben in Guarda (schöne

Aussicht) hat man die not-

wendigen Restaurierungen

sehr behutsam durchge-

führt....

 

...als Gast und Fremder

fühlt man sich hier noch

wohl - nicht nur als Tourist...

die Architektur wirkt wie von Hand gebacken
die Architektur wirkt wie von Hand gebacken
hinter dieser Tür gab es ein vorzügliches Essen
hinter dieser Tür gab es ein vorzügliches Essen

 

...überrascht waren wir von

der ausgezeichneten Küche

die uns hier - exclusiv - er-

wartete....

 

...selten haben wir so vor-

züglich gespeist wie in der

kleinen Ustaria Crusch Alba,

eine Reservierung zu Saison- zeiten wird empfohlen...

zartes Lammragout mit fantasievoll angerichteten Beilagen
zartes Lammragout mit fantasievoll angerichteten Beilagen

 

...die Bilder, die wir im Engadin erlebten, diese unglaublich frischen Farben der Natur, nahmen wir mit in den Sommer,

dessen ungewöhnliche Hitze und Trockenheit Hanni mit unzähligen Wasser-Gieskannen zu überlisten versuchte.

85 Blumen-Töpfe hatte Sie täglich zu versorgen und zu pflegen,

damit Ihr Paradies-Garten halbwegs so aussah, wie die blühenden

Wiesen in dem einzgartigen Engadin......