unbedingt die Musik von Celentano dazu hören

33. Womo-Tour: Sizilien - Calabrien - Abruzzen - Seiseralm

Hanni kann garnicht genug davon bekommen
Hanni kann garnicht genug davon bekommen

 

...der erste Teil dieser Reise führt durch das

herrliche Sizilien und endet in Taormina,

an das sich meine Schwester Heidi so gern

erinnert...

 

...noch einmal geniessen

wir den überwältigenden

Panoramablick über

Taormina....

Abschied on Taormina

die traumhafte Bucht von Taormina
die traumhafte Bucht von Taormina
ein Maskottchen das ganz Italien gesehen hat
ein Maskottchen das ganz Italien gesehen hat

 

...der noch schwach besuchte Camping-Platz "Paradies" hatte alles...

 

...nur der Maschenzaun zum Strand hin war etwas ungewohnt. Am Morgen

verabschiedeten wir uns von Petra und Jens, die mit

ihrem Trike und dem

lustigen Maskottfchen weiterzogen...

Fischkauf direkt an der Strasse

auch Boote werden alt und gehen in Rente
auch Boote werden alt und gehen in Rente
Lombardi wußte viel zu erzählen
Lombardi wußte viel zu erzählen

 

...von Lombardi und Mario, den gerade vom

Meer zurückgekomme-nen Fischern....

 

...kauften wir 4 Fische. Mario nahm sie fach-

männisch aus, Hanni

schaute aufmerksam zu.....

ganz selbstverständlich nahm Mario die bei ihm gekauften Fische aus
ganz selbstverständlich nahm Mario die bei ihm gekauften Fische aus

überfahrt von Messina nach Reggio - Calabrien

das Fährschiff nach Reggio war fast leer
das Fährschiff nach Reggio war fast leer

 

...problemlos die Überfahrt nach Reggio.

Was ist mit der geplanten

Brücke passiert?

 

...nach dem Willen von Silvio Berluscconi sollte

die mit Abstand größte Brücke der Welt bereits 2012 fertig sein.....

während der Saison herrscht hier Hochbetrieb
während der Saison herrscht hier Hochbetrieb

Calabrien - der Zeh des italienischen Stiefels

der Vater lernt seinem Sohn das Kutschieren
der Vater lernt seinem Sohn das Kutschieren

 

...auf dem Festland

nahmen wir die enge, kurvige Küstenstrasse....

 

...auf der uns dieses nette

Pferde-Gespann mit Vater

und Sohn begegnete....

unendliche Panorama-Aussichten - nicht ganz so schön wie in Capri
unendliche Panorama-Aussichten - nicht ganz so schön wie in Capri

in den Bergen fühlten wir sofort das Besondere von Calabrien

Scillia - mit dem Castello Ruffo de Sicilia
Scillia - mit dem Castello Ruffo de Sicilia
bei der hl. Madonna bedanken sich die Reisenden für die gute Fahrt
bei der hl. Madonna bedanken sich die Reisenden für die gute Fahrt

 

...oberhalb von Sicilia

danken die Reisenden

der Madonna für die

glückliche Fahrt.....

 

...auch wir waren tief be-

eindruckt von dem Pano-

ramablick der bis Sizilien

reichte....

das Meer präsentierte sich in erhebener Schönheit
das Meer präsentierte sich in erhebener Schönheit

hinter einer verfallenen Villa beendeten wir den Tag

ehemals eine stolze Villa
ehemals eine stolze Villa

 

...abseits der Strasse,

im verwilderten Garten

einer ehemaligen Herr-

schaftsvilla beendeten

wir den Tag....

 

...zu spüren war der

Geist früherer Tage, als

hier noch alles belebt

und gepflegt war....

die Sonne unser ständiger Begleiter verabschiedet sich erneut sehr spektakulär
die Sonne unser ständiger Begleiter verabschiedet sich erneut sehr spektakulär

immer gleich schön und gut - das Frühstück am Morgen

jeder Tag beginnt mit einem herrlichen Frühstück
jeder Tag beginnt mit einem herrlichen Frühstück

 

...das Frühstück aus

Müsli, Bananen und Obst

leitet den Tag kraftvoll

ein....

 

...sofort danach setzt eine wiederkehrende Unruhe ein, die uns spästens um 9:00 Uhr wieder auf die

Strasse schickt...

 

wunderschöne Bilder entlang der Küstenstrasse SS 18
wunderschöne Bilder entlang der Küstenstrasse SS 18

Pause an einer frisch renovierten Wallfahrtskirche

neu renoviert aber ohne Menschen
neu renoviert aber ohne Menschen

 

...an einer frisch reno-vierten Wallfahrts-kirche stoppen wir....

 

...etwas oberhalb entdeck-te ich eine erst kürzlich verlassene Klosteranlage,

ein Hinweis darauf, dass

die Kirche auch der Süden Nachwuchssorgen hat....

 

 

der weite Klostergarten wild und verlassen
der weite Klostergarten wild und verlassen

Vor Basilikata bogen wir links ab in Richtung Tortora

einsames Gehöft weitab von der Hauptstrasse
einsames Gehöft weitab von der Hauptstrasse

 

...wir kamen durch ein

Regugio das den Durch-fahrtsverkehr um jeden Preis vermeiden will....

 

...manche Weg-Partien

waren derartig steil und

unwegsam, dass wir uns

ein zurück nicht vorstellen konnten....

Qualität und Steilheit der Strassen war nichts für schwache Nerven
Qualität und Steilheit der Strassen war nichts für schwache Nerven
Guiseppe war der Dorf-Hirte, er liebte seine Schafe
Guiseppe war der Dorf-Hirte, er liebte seine Schafe

 

...auf dem Hochplateau

von Tortora, in völliger

Abgeschiedenheit, nur

ein alter Schäfer begeg-nete uns, blieben wir an

diesem Abend...

 

...es war  ein wunder-voller Platz, der den Men-schen dort, die damit umgehen können, alles gab....

im Winter ist dieses Gegen oft wochenlang nicht erreichbar
im Winter ist dieses Gegen oft wochenlang nicht erreichbar
aber ganz oben spürte man die Freiheit, die so gut tut
aber ganz oben spürte man die Freiheit, die so gut tut
von unserem Stellplatz aus sahen wir das Thyrenische Meer
von unserem Stellplatz aus sahen wir das Thyrenische Meer

 

...wir standen inmitten

einer uralten Kulturland-

schaft, auf einer Höhe,

auf der es im heissen Sommer angenehm kühl

bleibt...

 

...nur mit der Einsamkeit

muß man hier umgehen können.....

die Sonne verabschiedete wie jeden Tag, dominant und allmächtig
die Sonne verabschiedete wie jeden Tag, dominant und allmächtig
die Täler waren eng und unwegsam
die Täler waren eng und unwegsam

 

...auf der Fahrt durch die

Berge begegnete uns nur

einem Bauer....

 

...wir folgerten daraus, dass wenn er herauf kam,  werden wir auch irgendwie hinunterkommen....

auf die höchsten Kuppen hatte man die Dörfer errichtet
auf die höchsten Kuppen hatte man die Dörfer errichtet

Tortora - Ausgangspunkt für weite Wanderungen durch die Berge

die Strasse war jetzt wieder befahrbar
die Strasse war jetzt wieder befahrbar

 

...im Ort steht die Kirche des Purgatorio, die mit einem

normannischen Portal mit Reliefarbeiten....

 

...die zweite Kirche von San Francesco d’Assisi stammt aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Sehenswert war auch der  Palazzi Lomonaco...

ein Wohnturm mit einem Wirtsgarten vor der Türe
ein Wohnturm mit einem Wirtsgarten vor der Türe
der Unterschied zwischen alt und neu ist gravierend
der Unterschied zwischen alt und neu ist gravierend

 

...die alten Häuser stehen neben den gerade neu renovierten Häusern...

 

...es schien so, als würden

die neuen Industrie-Farben

den alten Häusern ihre Aus-

strahlung, bzw. das Blut entziehen....

 

früher pflegten die Italiener ihre Häuser - heute lassen sie vieles verfallen
früher pflegten die Italiener ihre Häuser - heute lassen sie vieles verfallen
ein Jubilar (Rentner) in Tortora
ein Jubilar (Rentner) in Tortora
eine Vergangenheit die wieder nach vorne drängt
eine Vergangenheit die wieder nach vorne drängt
Cosa vedere ein interessanter Kuppelbau zur Sicherung des Regenwasser
Cosa vedere ein interessanter Kuppelbau zur Sicherung des Regenwasser
Plakat vor der Kirche San Francesco c´Asissi in Tortora
Plakat vor der Kirche San Francesco c´Asissi in Tortora

 

...vor der Kirche San Francesco d´Asissi warb ein Plakat für Padre Pio....

 

..auf einer früheren Reise durch Apulien besuchten auch wir San Giovanni Rotondo, den Ort, der für Pilger und Gläubige deshalb so interes-sant ist, weil Padre Pio hier viele Jahre lebte und wirkte. Der viele Wunderheilungen vollbracht haben soll. Obwohl in der römisch katholischen Kirche lange Zeit ungern gesehen und kaum beachtet, mußte man ihn auf Druck des Volkes im Jahre 2002 heilig sprechen und endgültig in den  Kreis der wichtigsten Geistlichen des 20. Jahr-hunderts aufnehmen. Vor allem im Süden Italiens hat Padre Pio eine riesige, engag-ierte Anhängerschar, die dazu führt, dass jährlich rund 8 Millionen Pilger nach San Giovanni Rotondo kommen.

der Blick reicht hinaus auf das ca, 20 km entfernte Tyrrenische Meer
der Blick reicht hinaus auf das ca, 20 km entfernte Tyrrenische Meer
ein Ferienhaus zum Wohlfühlen
ein Ferienhaus zum Wohlfühlen

 

...Tortora, nur 20 km vom

Meer entfernt, bietet hervor-ragende Möglichkeitgen für einen Italien-Urlab in urbaner

Umgebung...

 

...wo man mit der Bevölkerung

schnell in Kontakt kommt...

Emilio bietet sich sofort als Fremdenführer an
Emilio bietet sich sofort als Fremdenführer an

Kuriose Strassen-Impressionen

unausweichlich kommt der rote Track auf uns zu
unausweichlich kommt der rote Track auf uns zu
nach dem Tunnel gleich ein zweitesmal
nach dem Tunnel gleich ein zweitesmal

 

...der rote LKW-Track kommt

direkt auf uns zu, ausweichen

war nicht mehr möglich...

 

...warum hat es denoch nicht gekracht? Bitte schreib uns

dazu Deine Lösung....

wir nähern uns dem weltberühmten  Kloster Monte Cassino

eine massive Regenfront zieht vor uns auf
eine massive Regenfront zieht vor uns auf
das Kloster Monte Cassino im Nebel eingehüllt
das Kloster Monte Cassino im Nebel eingehüllt

 

...Monte Cassino ein felsiger

Hügel etwa 130 südöstlich von Rom, 520 m über Meereshöhe...

 

...von 17. Jan. bis 18. Mai 1944 fand hier eine der längsten, blutigsten und sinnlosesten

Schlachten des WK II statt....

 

 

der Regen verzog, der Himmel präsentierte sich wieder makellos
der Regen verzog, der Himmel präsentierte sich wieder makellos
der Kirchen-Innenraum wurde vollständig erneuert
der Kirchen-Innenraum wurde vollständig erneuert
nichts war mehr original
nichts war mehr original

 

...Hunderte Tonnen von Brandbomben zerstörten am

15. Februar 1944 das Kloster

Montecassino, obwohl be-

kannt war, dass hier - zum

Schutz dieses unwiederbring-lichen Kulturguts - kein deut-sches Militär stationiert war....

 

...eine fürchterliche Entschei-dung ohne militärischen Sinn.....

die sauber wieder aufgebaute Architektur hat keine Wirkung
die sauber wieder aufgebaute Architektur hat keine Wirkung
ausnahmsweise durften wir hier über Nacht stehen bleiben
ausnahmsweise durften wir hier über Nacht stehen bleiben

 

...Montecassino wurde nach

alten Plänen neu aufgebaut,

es gelang eine perfekte Rep-lik, der jedoch das authen-tische, lebendige fehlt...

 

...ausreichend aber für den

schnell durchlaufenden

Tourismus unserer Zeit ist....

 

 

 

Mittags- und Besichtigungspause in Celano

die italienische Siedlungsform richtete sich immer nach der Sonne
die italienische Siedlungsform richtete sich immer nach der Sonne
das Burgfenster im Frauengemach
das Burgfenster im Frauengemach

 

...Celano liegt auf einem Hügel

oberhalb des Lago Fucino...

 

...Friedrich II baute hier eine

mächtige Burg, die in Ihrer

heutigen Form aus dem Jahr 1450 stammt.....

die Burganlage ist umfangreich renoviert
die Burganlage ist umfangreich renoviert
in dem Museum sieht man ein paar schöne Exponate
in dem Museum sieht man ein paar schöne Exponate

 

...in dem kleinen Museum

sind ein paar interessante

Exponate zu besichtigen....

 

...denen man ihr Alter nicht

ansieht, weil sie zu schön her-

gerichtet sind....

die mächtige Architektur von damals verstehen wir heute nicht mehr
die mächtige Architektur von damals verstehen wir heute nicht mehr
ein klassisch schönes Zeichen
ein klassisch schönes Zeichen

 

...die Sonne, ein klassisches Schnitz- und Gestaltungs-

modell, das man in allen Kulturen findet...

 

...auch in unserer Holzdecke

sind die Balken damit verziert...

einfach und schön die Wohngassen
einfach und schön die Wohngassen

Gran Sasso - zu deutsch: der grosse Fels

grüne Wiesen reichen bis zu den Felsen
grüne Wiesen reichen bis zu den Felsen

 

...am späten Nachmittag erreichten wir das Erdbeben-

Gebiet um den Gran Sasso....

 

...eine herrliche Landschaft,

die in den letzten Jahrzehnten

viel Leid und Zerstörung durch starke Erdbeben erleiden mußte....

das Abendlicht inziniert traumhafte Bilder
das Abendlicht inziniert traumhafte Bilder
wie von einem gewaltigen Spot bestrahlt
wie von einem gewaltigen Spot bestrahlt
unser Platz unterhalb vom Himmel
unser Platz unterhalb vom Himmel

 

...der vom Feld zurück-kehrende Bauer winkte uns wohlwohlend zu, als wir mit vielen Gesten fragten, ob wir für diese Nacht bei ihm zu

Gast sein dürfen...

 

...eine Verständigung in dieser

Form ist immer sehr befreiend

und angenehm.....

das abendliche Colrit des Gran Sasso war beeindruckend
das abendliche Colrit des Gran Sasso war beeindruckend
am Morgen und am Abend gleich schön
am Morgen und am Abend gleich schön

 

...der morgentliche Ausblick

auf die grünen Wiesen konnte

nicht schöner sein....

 

...von hier aus führen auch viele

Wanderwege in die bizarre

Fels-Landschaften des Gran

Sasso....

im Erdbebengebiet von L´Aquila - vero bedeutet unglaublich

vero heißt übersetzt unglaublich
vero heißt übersetzt unglaublich

 

...es war noch Nacht, als am

6. April 2009, vor genau 10 Jahren, die Erde in L´Aquila mit einer Stärke von 5,8 bebte...

 

...309 Menschen starben unter

den Trümmern, weitere 1.600

wurden verletzt, 70.000 odach-

los. Die Bilder die wir damals im

Fernsehen sahen zeigten nur ein unvollständiges Bild dieser

Tragödie, die hier noch überall sichtbar ist. Die Aufbauarbeiten sind gewaltig. Zu

spüren war aber die Unsicherheit der Menschen die glauben, dass es hier nicht

mehr sicher ist. Viele deshalb  bereits ihre schöne Heimat verlassen haben, die auf

so viele idyllische Täler verteilt ist. In Neuseeland, in der Hauptstadt Wellington,

erlebte ich ein Erdbeben der Stärke 4,7, es war nicht sehr angenehm.....

 

wunderschöne Hanglagen sind total zerstört
wunderschöne Hanglagen sind total zerstört

San Bernadetto an der Adria

wir kauften deshalb am Markt ein und Hanni kochte selbst
wir kauften deshalb am Markt ein und Hanni kochte selbst

 

...in San Bernadetto an der

Adria wollten wir richtig schön

italienisch essen....

 

...daraus wurde leider nichts,

da wir uns noch immer ausser-

halb der Saison befanden....

die vielen Weinmarken kamen alle aus der Umgebung
die vielen Weinmarken kamen alle aus der Umgebung
der Strand war noch menschenleer
der Strand war noch menschenleer

wir fuhren weiter in Richtung Bologna

wir waren allein, das tat unendlich gut
wir waren allein, das tat unendlich gut

 

...am Po of Volana, einem

Bewässerungs-Kanal-System

mit einer hohen Deich-Krone

beendeten wir nach 355 km

Tages-Kilometer den Tag....

 

...nach einem ausgedehnten

Spaziergang fühlten wir uns

wie neu geboren.....

die Deich-Landschaft war ähnlich wie in Ostfriesland
die Deich-Landschaft war ähnlich wie in Ostfriesland
weil das Claustaler zu Ende war gab´s jetzt Peroni
weil das Claustaler zu Ende war gab´s jetzt Peroni

 

...es drängte uns jetzt wieder,

verstärkt nach Norden. Das

Wetter war zuletzt windig,

mit Regen gemischt....

 

...etwas 120 km entfernt, in Bologna, startete an diesem

Samstag der Giro de Italia.....

 

 

der abendliche Stellplatz auf der Deich-Krone war super
der abendliche Stellplatz auf der Deich-Krone war super

Ferrara - ehemals reichste Metropole am Fluss Po

mächtig die Silouette, mehr Kulisse als ein Bauwerk
mächtig die Silouette, mehr Kulisse als ein Bauwerk

 

...Ferrara ist für seine, von der

der Herrscher-Familie Este ge-

schaffenen Renaissance-

Bauten bekannt...

 

...die dreigliedrige Kathedrale

mit seiner weltberühmten

dreigliedrigen Fassade

wird gerade renoviert....

vieles ist frisch renoviert, sehr glatt und ohne Ausstrahlung
vieles ist frisch renoviert, sehr glatt und ohne Ausstrahlung
die Touristen zwängen sich durch die Altstadt
die Touristen zwängen sich durch die Altstadt
ein lustiges Photo, ein doppeltes Kunstwerk
ein lustiges Photo, ein doppeltes Kunstwerk
Hanni vor dem Monumental-Photo der Kathedrale
Hanni vor dem Monumental-Photo der Kathedrale

 

...einen Eindruck der dreigliedirigen Fassade vermittelt ein Photo-Deko im Masstab 1:1...

 

...vielleicht werden wir wieder-

kommen wenn die Renovierung

abgeschlossen ist....

wegen der T'ouristen ist alles fein säuberlich aufgeräumt
wegen der T'ouristen ist alles fein säuberlich aufgeräumt
die Nebenstrassen in der Altstadt, eng und persönlich
die Nebenstrassen in der Altstadt, eng und persönlich
in der Caffetteria Leonarde trifft man sich zum Plausch
in der Caffetteria Leonarde trifft man sich zum Plausch

 

...ein weisshaariger Italiener,

der die Nähe der Menschen

liebt....

 

...direkt vor dem Eingang der Nobel-Konditiorei fingerte

er minutenlang an seinen Uten-

silien....

Mittagessen auf einem Restaurant-Boot am Po

beim überqueren des Po´s sahen wir ein Restaurant-Boot
beim überqueren des Po´s sahen wir ein Restaurant-Boot
die  Italiener sind Weltmeister im Feiern
die Italiener sind Weltmeister im Feiern

 

...ohne Vorbewstellung bekamen wir einen kleinen Tisch am Rand zugewiesen....

 

...an den Tischen herrschte eine

gute Stimmung. Es war Sonntag, alle waren gut drauf...

eine nachdenkliche Hanni
eine nachdenkliche Hanni
zum Abschluss ein doppelter Esspresso
zum Abschluss ein doppelter Esspresso

 

...in dieser Stunde ging unsere

wunderbare Sizilien-Reise

gefühlt zu Ende....

 

...das Wetter in Richtung Alpen

war durchwachsen. Wir freuten

uns schon wieder auf zuhause....

der obligatorische Rettungsring für 50 Personen
der obligatorische Rettungsring für 50 Personen

fast schon in der Heimat - hoch oben auf der Seiseralm

die Anfahrt ist hochalpin
die Anfahrt ist hochalpin

 

...die größte Hochalm Europa´s

mit über 56 qkm, auf einer

Hohe von 1680 bis 2.350 m ü.M.

 

...die im Süden gelegenen Teile

sind als Naturpark Schlern-Rosengarten ausgewiesen....

idividuelle Häuser wie diese sind selten geworden
idividuelle Häuser wie diese sind selten geworden
die Strassen sind schmal, bieten kaum Ausweich-Möglichkeiten
die Strassen sind schmal, bieten kaum Ausweich-Möglichkeiten

 

...weil die Hotels noch geschlossen

hatten fanden wir schnell einen

Stellplatz für die Nacht....

 

...während der Saison-Zeiten

herrschtr hier vor den Hotels sicher der Verkehrs-Notstand....

die Seiser-Alm ein Eldorado für Mountain-Biker
die Seiser-Alm ein Eldorado für Mountain-Biker
entlang der Rosszähne gibt es herrliche Wanderwege
entlang der Rosszähne gibt es herrliche Wanderwege
die Seiser-Alm eine grandiose Natur-Kanzel
die Seiser-Alm eine grandiose Natur-Kanzel

 

...im Südosten sieht man auf das markante Bergmassiv der Langkofelgruppe...

 

...westwärts schaut man auf das Schlern-Gebiet und das Eisack-

Tal hinunter...

Skifahren geht hier überall
Skifahren geht hier überall

 

...die flachen Almhänge in

über 2.000 m Höhe sind im

Winter ein beliebtes Skigebiet

für die ganz Familie....

 

...auch die Lang- und Touren-

läufer kommen hier voll auf ihre

Kosten....

unser Pössl hat uns nie im Stich gelassen
unser Pössl hat uns nie im Stich gelassen

 

....mit diesen schönen Natur-

Berg-Bildern schliessen wir

unseren Sizilien-Bericht ab....

 

...ener wundervollen Reise, auf

der wir viel unterschiedliches gesehen und erlebt haben,

Im Mai, ist dafür die beste Zeit....

 

Klick auf das Bild links

dann kannst Du Dir

Teil 1 dieser Sizilien-Reise

anschauen.....

....die Sizilien-Reise war an allen Tagen schön!