Wohnmobil-Tour: Italien -Toscana

Dolomiten - Gardasee - Po-Ebene  - Firenze - Pisa - Cinque Terre

rot gestrichenes Fenster am Pordoi-Pass
rot gestrichenes Fenster am Pordoi-Pass

 

...am 18. April starteten wir spät

am Nachmittag, zur Frühjahrs-

Tour 2015 nach Italien....

...vom Chiemgau aus ging es über Kitzbühel, Mittersill zum Felbertauern-Tunnel. Im Abendlicht leuchteten

uns dort schon die Lienzer Dolomiten entgegen. Oben in Anras - im Pußta-Tal - fanden wir einen passen- den Stellplatz hinter der Kirche...

Anras, einst die Kornkammer des Pustertals - 1.261 m hoch
Anras, einst die Kornkammer des Pustertals - 1.261 m hoch

Sonntagsmesse in Anras

Stellplatz hinter der barocken Kirche von 1752
Stellplatz hinter der barocken Kirche von 1752

 

...unser Stellplatz

hinter der Kirche -

mitten im Dorf lag ideal...

...bis 22:00 Uhr läuteten

zwar die Glocken zu jeder Viertelstunde...

...dafür war es aber zur Sonntags-Frühmesse nicht weit...


ein grell leuchtendes Wandbild unter einem alten Balkon
ein grell leuchtendes Wandbild unter einem alten Balkon

 

...eine Wäscheleine

hübsch dekoriert...

...früher nannte man die Gegend um Anras 

Kornkammer des Pußter-Tal´s...

...die idealen Südlagen in

1.000 m Höhe, sorgten

stets für reiche Ernten...


barockes Deckengemälde das die Geschichte des Himmels erzählt
barockes Deckengemälde das die Geschichte des Himmels erzählt

...auf unseren Reisen lassen wir uns gern von früheren Beispielen

menschlicher Kunst und Kultur einstimmen....

...die Barock-Rokokozeit des 18. Jhd. finden wir besonders interessant,

da sie letztlich von der beginnenden "Mechanisierung" in den Städten und auf dem Lande abgelöst wurde....

...beschwerliche Arbeitsvorgänge in der Stadt und auf dem Lande wurden plötzlich

von leistungsfähigeren Maschinen wirtschaftlicher abgewickelt...

...eine riesige Land- und Auswanderungswelle war die Folge.

Die bestehende Partnerschaft von Mensch und Natur begann sich zu verändern....

...in vielen barocken Kirchen auf dem Land ist die Demut und Gläubigkeit der damaligen Menschen (18. Jhd.) noch zu spüren...

...mit grossem Aufwand werden vielerorts Bilder und Bauwerke aus dieser Zeit  restauriert und als touristisches Highligt gepflegt...

...die "innere Kraft" dieser Bauwerke ist aber weitgehend versiegt...

...geblieben ist die Erinnerung an eine Zeit, in der "Freude und Glück",

den Menschen offenbar öfters begegnete, als heute...

 

1752 - wurde diese Kirche, eingeweiht und dem hl. Andreas gewidmet
1752 - wurde diese Kirche, eingeweiht und dem hl. Andreas gewidmet
eine Schar von Ministranten waren begeistert dabei
eine Schar von Ministranten waren begeistert dabei

 

...Erinnerung an meine eigene Ministranten-Zeit...

...damals mußten zwei Ministranten die ganze

Arbeit machen, in Anras

waren es 10....

andächtig folgten die Besucher der Predigt
andächtig folgten die Besucher der Predigt
ein gemischter Kirchenchor sang gut eingeübt seine Lieder
ein gemischter Kirchenchor sang gut eingeübt seine Lieder

 

...stimmgewaltig sorgte

ein gemischter Kirchenchor

für eine bewegende

Stimmung.....

...vieles erinnerte hier

an die Kirche in Ruhpolding,

beide Kirchen wurden fast zeitgleich (1752 u.1755) fertiggestellt.....

1956 Olympiastadt - Cortina d´Ampezzo

Cortina d´Ampezzo eingebettet in die mächtigen Berge der Dolomiten
Cortina d´Ampezzo eingebettet in die mächtigen Berge der Dolomiten
historisches Strassen-Häuschen an der Strasse nach Belluno
historisches Strassen-Häuschen an der Strasse nach Belluno

 

...ein Häuschen im

Schweizer Eisenbahn-Stil...

...am Dorfeingang von

Cortina d´Ampezzo -

...es scheint allen neuen Besuchern freundlich zuzuwinken...

1956 Olympia-Sprungsschanze
1956 Olympia-Sprungsschanze


...damals gewann der

Ost-Deutsche Harry Glass die Bronzemedaille...

...erstmals in der Sprung-

Geschichte wurden die

bis dahin dominierenden

Norweger geschlagen...

Mittagspause auf der Falzarego-Passhöhe
Mittagspause auf der Falzarego-Passhöhe

hinauf zum legendären Pordoi-Joch - 2.239 m

Traumhafte Fernsicht auf den Pass-Strassen
Traumhafte Fernsicht auf den Pass-Strassen

 

...die Auffahrt zum Pordoi-Joch, während der

Sommer-Saison meist

ein Riesen-Stress...

...in der Zwischensaison

hat man diese traumhafte Pass-Strasse fast für sich alleine...

 

das Savoia Hotel am Pass-Übergang des Pordoi-Joch´s
das Savoia Hotel am Pass-Übergang des Pordoi-Joch´s

im "Giro" - war das Podoi-Joch meist als Königs-Etappe eingeplant

Rad-Rennfahrer die zu Legenden wurden
Rad-Rennfahrer die zu Legenden wurden

 

...herausragend das

Palmaral des Italiener´s

Fausto Coppi (1919-1960) -

der hier oben viermal als Erster ankam....

...im Sommer 1959 erlebte

ich Fausto Coppi noch

persönlich, bei einem Rad-

Kriterium in München...

...mit 40 Jahren Jahren

wurde er damals "5."....

der Rosengarten - Blick vom Sella Joch aus
der Rosengarten - Blick vom Sella Joch aus

die Ramda-Höhe bei St. Christina gegenüber dem Langkofel

von St. Christina hinauf zur Ramda-Höhe - 1.690 m
von St. Christina hinauf zur Ramda-Höhe - 1.690 m

 

...in St. Christina fragten

wir an der Tankstelle nach einem extra-schönen

Stell-Platz für die Nacht....

...der Tankwart schaute skeptisch auf unser Womo und meinte dann,

wenn Ihr Euch das zutraut,

oben auf dem Monte Pana - gegenüber dem Langkofel - ist es am schönsten....


Traum Blick von unserem Wohnmobil hinüber zum Langkofel - wir waren ganz alleine
Traum Blick von unserem Wohnmobil hinüber zum Langkofel - wir waren ganz alleine
tiefrot verglüten die Felsen des Langkofels vor unseren Augen
tiefrot verglüten die Felsen des Langkofels vor unseren Augen

 

...von unserem Pössl aus

konnten wir die ein-

setzende Dämmerung

beobachten....

...wenige Minuten lang

präsentierten sich die Felsen des Langkofels, in einem unwirklichen orange-rot...

 

Blick auf St. Christina - auf der Karte zu sehen die Seiser Alm

der Blick hinunter auf St. Christina
der Blick hinunter auf St. Christina

 

...2.800 Gästebetten

in St. Christina sorgen Sommer wie Winter,

für regen Betrieb...

...Mitte April waren noch

alle Hotels und Restaurants

geschlossen...

...für uns ein Riesen-Vorteil...

 

die alte Pass-Station am Sella Joch
die alte Pass-Station am Sella Joch

 

...weil es so schön war,

fuhren wir am nächsten Morgen nochmals die

Dolomiten-Pässe hinauf...

...bis zum Sella Joch kamen

uns gerade drei Autos entgegen....

...die Sicht auf die weiten

Hänge des Marmolatas war überwältigend...

der Blick hinüber zum weiten Plateau des Marmolatas
der Blick hinüber zum weiten Plateau des Marmolatas
ein schier unbegrenztes Berg-Wandergebiet
ein schier unbegrenztes Berg-Wandergebiet

 

...rundum die Seiseralm - im Zentrum der

Dolomiten...

...gerne hätten wir eine

kleine Tour gemacht,

aber die Wege waren

noch zu nass und im

Schatten lag noch Schnee..

Canazei - Knotenpunkt der vier grossen Dolomitenpässe

historische Berg-Häuser in Canazei
historische Berg-Häuser in Canazei

Val de Fiemme - früher auch Flammtal genannt

in Val die Fiemme - kleine Rast an einem Wasserfall
in Val die Fiemme - kleine Rast an einem Wasserfall

 

...2013 fanden in Val de Fiemme die Nordischen

Skiweltmeisterschaften statt...

...beeindruckende Fernseh-

bilder gab es von diesen Wettkämpfen...

...auch für die Herstellung wertvoller Streichinstrumente, gefertigt aus hochwachsen-

den Fichtenholz,

ist dieses Tal weltbekannt...

Mittagspause in den Bergen von Busaga
Mittagspause in den Bergen von Busaga

der Gardasee - für die Deutschen der Inbegriff von "bella Italia"

viele Radsport-Teams trainierten hier für den Giro
viele Radsport-Teams trainierten hier für den Giro


...entlang der schmalen Küstenstrasse trainierten int. Radsport-Teams für

die bevorstehende

Renn-Saison...

...fast 200 km müssen sie

täglich herunterspulen

um in Form zu kommen...

majestätisch der windige Gardasee - gesäumt von steil aufregenden Bergen
majestätisch der windige Gardasee - gesäumt von steil aufregenden Bergen
der Gardasee - ein wunderbares Geschenk der Natur
der Gardasee - ein wunderbares Geschenk der Natur

 

...vom Turm des Castello Scaligero aus, war das

nördliche Torbole

zu sehen...

...der Gardasee ein wunderbares Geschenk

der Natur....

 

alle Wege führten irgendwie zum Castello Scaligero
alle Wege führten irgendwie zum Castello Scaligero

 

...in den verwinkelten

Gassen der Altstadt waren nur wenige Touristen

zu sehen...

...die Restaurants

und schmucken Boutiquen, bemühten sich äusserst zuvorkommend, um jeden einzelnen Gast...

Hanni war begeistert von der weiten Aussicht über den tiefblauen Gardasee
Hanni war begeistert von der weiten Aussicht über den tiefblauen Gardasee
das Abendlicht wurde wärmer, die Schatten immer deutlicher
das Abendlicht wurde wärmer, die Schatten immer deutlicher

 

...der Burgbau auf dem Burgfelsen von Malcesine

geht auf die Langobarden (568 n.Chr.) zurück....

...in der Pfarrkirche St. Stefano, einer stilechten Barockkirche des frühen 18. Jahrhunderts, sind u.a.

Tafelbilder von bedeutenden

Malern zu sehen...


Freitreppe zu einer Terrasse, die gern zu Hochzeiten genutzt wird
Freitreppe zu einer Terrasse, die gern zu Hochzeiten genutzt wird
stimmungsvolles Gegenlicht
stimmungsvolles Gegenlicht

 

...der Gardasee - seit

jeher das Kompendium Italiens - für "Teutsche"...

...die Schönheit Italiens an einem Sommermorgen zu erfassen und zu verstehen,

das gelingt nur hier...

...Goethe, hatte in Torbole erstmals das Gefühl

"wirklich in einem neuen Lande, in einer fremden Umgebung" zu sein"....

handschriftliche Manuskripte von Goethe
handschriftliche Manuskripte von Goethe

 

...Johann W. v. Goethe war

während seiner legendären "Italienischen Reise" von 1786-1787 - Gast auf dem

Castello Scaligero...

...viele Handschriften und

Tagebuch-Aufzeichnungen

sind aus dieser Epoche

erhalten...

der junge Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe - 1788 Gast in Malcesine
der junge Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe - 1788 Gast in Malcesine
nach dem Sonnenuntergang färbte sich der Gardasee tiefblau
nach dem Sonnenuntergang färbte sich der Gardasee tiefblau

 

...in der "blauen Stunde"

erscheinen die Konturen der umliegenden Berge noch geheimnisvoller...

...man fühlt sich entführt in

ein harmonisches "Natur-Serail", das vollkommen in seiner Gestaltung zu sein scheint....

Johann Wolfgang von Goethe - faszniert von Malcesine - war ein Jahr Gast in Malcesine
Johann Wolfgang von Goethe - faszniert von Malcesine - war ein Jahr Gast in Malcesine

San Benedetto - mit der bekannten Monastero de Polirone

unzählige Käsesorten mußten an den Ständen probiert werden
unzählige Käsesorten mußten an den Ständen probiert werden

 

...San Benedetto - eine Gemeinde in der Provinz Mantua-Lombardei...

...Hauptsehenswürdigkeit -

die Monastero de Polirone

und die Abazia Polirone...

der Marktplatz - Warenbühne und Komunikations-Zentrum in einem
der Marktplatz - Warenbühne und Komunikations-Zentrum in einem
er holte beim Fischhändler gerade seine Mittagsjause
er holte beim Fischhändler gerade seine Mittagsjause

 

...ein gemütlicher Plausch

am Markt gehört hier

zum täglichen Leben...

...die gegillten Krebse vom  Fischhändler schmeckten

sicher auch sehr lecker...

Kreuzgang aus rotem Sandstein
Kreuzgang aus rotem Sandstein

der Po - berühmt geworden durch Don Camillo und Peppone

Anlegestelle des früheren Ausflug-Restaurants
Anlegestelle des früheren Ausflug-Restaurants

 

...der Po entspringt in

den Cottischen Alpen und mündet in Venetien in die Adria...

...652 km ist der Po lang...

...sein Einzugsgebiet umfasst

75.000 km...

Seilwinde zur Sicherung des Boots-Anlegestelle
Seilwinde zur Sicherung des Boots-Anlegestelle
das alte Ristorante - das dringend eine Renovierung benötigt
das alte Ristorante - das dringend eine Renovierung benötigt

 

...das alte Ristorante

stammte sicher aus einer Zeit, als ein Familien-Ausflug zum Po,

noch etwas ganz besonderes war...

 

...weite Strecken des Po

sind heute geschützte

Natur- und Vogelschutz-

gebiete...

 

 

der Po - ein ruhiger Strom ohne Schiffsverkehr
der Po - ein ruhiger Strom ohne Schiffsverkehr

eine 25 km lange Pass-Strasse führte nach Zocca (Appenin) hinauf

hier beendeten wir den Tag
hier beendeten wir den Tag

 

...dieser Stellplatz in der

Höhe des Appenins war

einer der schönsten auf

der Italien-Reise...

...die Aussicht hinunter

in die Weiten der Po-Ebene

einfach fantastisch...

 

uns gegenüber ein altes Berg-Dorf - das fast unbewohnt schien
uns gegenüber ein altes Berg-Dorf - das fast unbewohnt schien
die jungen Kücken wurden gerade in den Verschlag getrieben
die jungen Kücken wurden gerade in den Verschlag getrieben

 

...unser abendlicher Spaziergang führte zur

alten Dorfkirche hinauf...

...dort trafen wir Lena auf ihrer

Hausbank sitzend....

...ihre Bruthenne trieb gerade

ihre Singerl in den sicheren

Abend-Verschlag...

 

die Bäuerin säumte in der Abendsonne einen Tuchsaum
die Bäuerin säumte in der Abendsonne einen Tuchsaum
altes Gemäuer mit toller Patina
altes Gemäuer mit toller Patina

 

...im Dorf war ansonsten

niemand zu sehen...

...kein Kindergeschrei,

kein Hundegebell - nichts

war zu hören - umso überraschender dann am

Abend, ein lang andauerndes

Glockenspiel, das die

Melodie:

"im Märzen der Bauern,

die Rösslein einspannt...."

intonierte...

eine Abendstimmung wie wir sie lieben
eine Abendstimmung wie wir sie lieben

anspruchsvolle Fahrt über den Appenin

rustikal die einspurige Strasse durch den Appenin
rustikal die einspurige Strasse durch den Appenin


...von Zocca aus führte

eine rustikale Strasse

quer durch den Appenin...

...die Ausblicke in die Täler

war atemberaubend schön...


vielerorts urige Gehöfte, die nicht mehr bewirtschaftet wurden
vielerorts urige Gehöfte, die nicht mehr bewirtschaftet wurden
Eisenbahn-Viadukt bei Castell d´Aiona
Eisenbahn-Viadukt bei Castell d´Aiona

 

...je tiefer wir kamen umso

üppiger die Landschaft...

...in Castell d´Aiona trafen

wir in einem Ristorante -

Patrick L. aus England -

er war mit dem Zug unterwegs,

kam gerade von Bologna...

 

 

Florenz - weltbekanntes Kunst- und Kultur-Zentrum am Arno

Abendsilouette von Florenz - wie ein altmeisterliches Landschaftsbild
Abendsilouette von Florenz - wie ein altmeisterliches Landschaftsbild
weithin sichtbar - der Turm des Palazzo Vecchio
weithin sichtbar - der Turm des Palazzo Vecchio

 

mit der Kutsche durch die historische Altstadt
mit der Kutsche durch die historische Altstadt

 

...von "Mira-Luca", einer sportlichen Mitt-Sechzigerin liessen wir uns durch die Altstadt von Florenz kutschieren...

...in englisch erklärte sie uns die Geschichte dieser einmaligen Stadt...

...wir fühlten uns sehr priviligiert...

die Dom-Kuppel im Abendlicht
die Dom-Kuppel im Abendlicht

ein Phänomen unserer Zeit - die Selfie-Manie

Selfies sind der Hit der Saison
Selfies sind der Hit der Saison

 

...überall war diese

neue Form der Darstellung

zu beobachten...

...diese Chinesin probierte

konzentriert eine ganze

Reihe von Posen aus,

bis sie endlich zufrieden

war...

es ist geschafft - dieses Selfie sollte passen
es ist geschafft - dieses Selfie sollte passen
im Abendlicht scheint sich der Arno mit dem Himmel zu vereinen
im Abendlicht scheint sich der Arno mit dem Himmel zu vereinen

 

...in der Abendstimmung

schien der Fluss Arno, die geheimsten Wünsche seiner Betrachter mit

sich fortzunehmen...

...ein Städtebild, dass sich

in den vergangenen

500 Jahren kaum

veränderte...

die Brücken, der Fluss und der Himmel, alles schien hier edel und klassisch zu sein
die Brücken, der Fluss und der Himmel, alles schien hier edel und klassisch zu sein
wundervolles Florenz - Motiv
wundervolles Florenz - Motiv

 

...die Brücken in Florenz,

echte Kunst-Objekte

im täglichen Gebrauch...

...das normale Leben erfährt dadurch eine zusätzliche Erhöhung...


 

Palazzo Vecchio - Blick von einem Ristorante in der 2. Reihe
Palazzo Vecchio - Blick von einem Ristorante in der 2. Reihe

 

...das Abendessen nahmen

wir im Ristorante Turlano - ein...

...den Turm des Vecchio´s

lag direkt vor uns -

extra schön wurde es,

als die Lichter der Nacht. dieses markante Bauwerk

hervorhob...


Michelangelo - David aus weissem Carrara-Marmor
Michelangelo - David aus weissem Carrara-Marmor

...1501 erhielt Michelangelo von der einflussreichen Arte Della Lana, der Wollweberzunft in Florenz, den Auftrag für eine kolossale Davidstatue...

...Ihm stand ein riesiger Carrara-Marmorblock, genauer ein Statuarioblock zur Verfügung, der seit 1488 im Domgarten lagerte. Bereits 1464 wurde Augostino di Duccio beauftagt, aus diesem Carrara-Block eine Davids Statue zu schaffen...

...im Frühjahr 1504 entschied eine von der Signoria der Stadt eingesetzte Kommission, der auch Leonardo da Vinci angehörte...

die mächtige Davids-Statue (5,17 m hoch) vor dem Palazzo Vecchio aufzustellen....

Weiterfahrt nach Pisa

Pinien - wie von Pfeiffer-Watenphul gemalt
Pinien - wie von Pfeiffer-Watenphul gemalt

 

...kleinere Verbindungs-strassen sind immer noch gesäumt von schatten-spendenden Pinien...

...deren Samen -die Pinien-

kerne - auch essbar sind...

malerische Pinien-Bäume säumen auch heute noch viele Nebenstrassen
malerische Pinien-Bäume säumen auch heute noch viele Nebenstrassen

schiefe Turm von Pisa - bereits im Jahr 1173 begonnen

das meist photographierteste Pisa-Motiv
das meist photographierteste Pisa-Motiv

 

...der Turm von Pisa

war als freistehender

Glockenturm für den Dom

geplant...

...12 Jahre  nach der Grund-

steinlegung - im Jahr 1173 -

begann sich der Turmstumpf in Richtung Südosten zu

neigen...

 

an dem Dom Santa Maria Assunta wurde 200 Jahre gebaut - er wurde zum Vorbild des Doms von Florenz
an dem Dom Santa Maria Assunta wurde 200 Jahre gebaut - er wurde zum Vorbild des Doms von Florenz

 

...zu allen Zeiten und in allen Kulturen war der Löwe, dank seiner Kraft und Tapferkeit,

symbolisch der Ausdruck

von Macht....

...in Pisa bewacht er aus

sicherer Höhe, das weit-

läufige Rasen-Gelände,

vor der Piazza del Duomo

der Dom flankiert vom Torre pendente (schiefe Turm)
der Dom flankiert vom Torre pendente (schiefe Turm)
das Bapisterium - die Taufkirche des Domes Santa Maria
das Bapisterium - die Taufkirche des Domes Santa Maria

 

...das freistehende Baptisterium, die Taufkirche des Doms...

...Vorbild war die Anastasis

Rotunde - des Heiligen Grabes - in Jerusalem....

 

der Dombau Santa Maria Assunta flankierte vom Torre de pendente
der Dombau Santa Maria Assunta flankierte vom Torre de pendente

unser Tagesziel - die Marina von Pisa

Sonnenuntergang an der Arno-Mündung in Pisa-Marina
Sonnenuntergang an der Arno-Mündung in Pisa-Marina

 

...an der Arno-Mündung,

vor der neu gestalteten Pisa-Marina, beendeten

wir diesen wunderbaren Tag...

...fasznierend der intensive Sonnenuntergang am ligurischen Meer

bis in die Dämmerung hinein, hofften die jungen Fischer auf den glücklichen Fang
bis in die Dämmerung hinein, hofften die jungen Fischer auf den glücklichen Fang
die letzten Besucher verlassen die Mole
die letzten Besucher verlassen die Mole

 

...an der aufwändig gestalteten Ufer-Mole

wurde bis zur Dämme- rung gepflanzt und gearbeitet...

...offenbar stand die

Einweihung kurz bevor...

glutrot versinkt die Sonne im ligurischen Meer  zu Ende
glutrot versinkt die Sonne im ligurischen Meer zu Ende

Lucca - im Tal des Flusses Serchio

eines von vier Stadt-Toren
eines von vier Stadt-Toren


...im 13. Jahrhundert

zählte Lucca zu den einfluß-

reichsten europäischen

Städten...

...eine grosse Bedeutung hatte hier die Textilindustrie...

...die grossen Plätze, die

alten romanischen Kirchen

sowie die mittelalterliche Befestigungsanlage zeugen von einer großartigen

Vergangenheit...

gut erhalten ist der Befestigungswall rund um die  Stadt - erbaut von 1504 bis 1645
gut erhalten ist der Befestigungswall rund um die Stadt - erbaut von 1504 bis 1645
Blick auf das Mosaik-Bild von San Frediano
Blick auf das Mosaik-Bild von San Frediano
der weltberühmte Mark Knopfler kommt zum Festival nach Lucca
der weltberühmte Mark Knopfler kommt zum Festival nach Lucca

 

...die bunte Mosaik-Fassade

von "San Frediano" wirkt

neben dem Konzert-Poster

von Mark Knopfler fast

modern...

...dass M. Knopfler hier eines

seiner seltenen Konzerte

gibt, zeigt die Wertschätzung dieses Ausnahme-Künstlers, 

für diese wunderbare

Stadt....

Fassaden-Motiv mit zwei bunten Rädern
Fassaden-Motiv mit zwei bunten Rädern

Carrara - bekannt durch den makellosen, weissen Marmor

kleine Pause in herrlicher Höhenlage von Carrara
kleine Pause in herrlicher Höhenlage von Carrara

 

...in Carrara entschlossen

wir uns, hinauf nach Castelpoggio und weiter nach Fosdinovo zu fahren...

...die kurvige Paßstrasse führte durch in ein menschen-

leeres Waldgebiet...

...die Aussicht von dort oben, auf die Steinbrüche von Carrara war gigantisch...

die riesige Steinbruch-Arena von Carrara - im Vordergrund ein kleines Bergdorf
die riesige Steinbruch-Arena von Carrara - im Vordergrund ein kleines Bergdorf

unser Stellplatz in Fosdinovo konnte nicht schöner sein

Bruno und seine Frau Emilie in Fosdinovo
Bruno und seine Frau Emilie in Fosdinovo

 

...Bruno und seine Frau

Emilie wohnten unterhalb des Castello Malaspina...

...Bruno war stolz auf den

einzigartigen Ausblick seiner

Wohnung...

...am liebsten hätte er uns

am nächsten Tag persönlich - als Guide - mehr von

der Umgebung gezeigt...

 

die Landschaft in ein braun-orange Licht gefärbt
die Landschaft in ein braun-orange Licht gefärbt

 

...dem Castello Malaspina

direkt gegenüber...

...in dem "kulturdurchdrun-

genen Italien" findet man

solche Plätze immer wieder, man kann sie aber nicht planen, nur der Zufall hilft sie

zu finden...

gemütliche Abend-Brotzeit gegenüber dem Castello Malaspina
gemütliche Abend-Brotzeit gegenüber dem Castello Malaspina
der Ort Fosdinova, unterhalb des Castello Malaspina
der Ort Fosdinova, unterhalb des Castello Malaspina

 

...am Morgen ein ganz anderes Bild, das Dorf Fosdinova, war zu neuem Leben erwacht...

...die gut ausgebaute

Bergstrasse ermunterte

uns zu einer weiteren

interessanten Paßfahrt...



das Castello Malaspina beherrschte früher die Gegend hinter La Spezia
das Castello Malaspina beherrschte früher die Gegend hinter La Spezia

Cap Porto Venere - Südspitze der Cinque Terre

ein Oldtimer-Fischerboot aus Holz
ein Oldtimer-Fischerboot aus Holz

 

 ...Sarzana und La Spezia

umfuhren wir im weiten Bogen...

...unser Ziel war das

Cap von Porto Venere -

dem südlichsten Teil der

Cinque Terre...

die Aussichtsterrasse von San Lorenzo, über der Hafeneinfahrt von Portovenere
die Aussichtsterrasse von San Lorenzo, über der Hafeneinfahrt von Portovenere
Portovenere - San Pietro - UNESCO Weltkulturerbe -
Portovenere - San Pietro - UNESCO Weltkulturerbe -

 

...bereits zur Zeit des Römischen Imperiums,

war diese Bucht ein wich- tiger Anlaufpunkt römi- scher Schiffsfahrtslinien nach Gallien und Spanien...

...heute gehört dieses

einmalige Küsten-Kleinod zum UNESCO Weltkulturerbe...

die romanische Kiriche San Pietro
die romanische Kiriche San Pietro
Bootsfahrt nach Riomaggiore
Bootsfahrt nach Riomaggiore

 

...die romanischen

Stilelemente von San Pietro -

erbaut 1256 bis 1277...

...sind typisch für den Baustil des frühen Ligurien,

noch heute wirken sie klar -

fast modern...

...mit dem Schiff erreicht man

von hier aus, die fünf bekannten Küstenorte der Cinque Terra...


Glockenturm von San Lorenzo
Glockenturm von San Lorenzo

400 Kletter-Pfade sind am Monte Muzzerone zu finden

die Kletterschule des C.A.I. auf dem Weg zu einer Wand
die Kletterschule des C.A.I. auf dem Weg zu einer Wand

 

...400 Kletter-Optionen,

aller Schwierigkeitsgrade,

sind am Monte Muzzerone möglich...

...voller Respekt haben wir

die Teams - auch Frauen

waren dabei - in den glatten,

hochalpinen Felswänden beobachtet....


eine solche Wand frei zu durchsteigen erfordert einiges an Können
eine solche Wand frei zu durchsteigen erfordert einiges an Können
wir benutzten die Pfade unterhalb der schroffen Wände
wir benutzten die Pfade unterhalb der schroffen Wände

 

...aber auch der von uns

gewählte Bergpfad am Monto Muzzerone war

steil und schwierig...

...Touristen wie wir, sollten 

besser auf der Ufer-

Promenade flanieren

und konsumieren...


auf den steinigen Felsenvorsprüngen waren die Ausblicke aufregend und schön
auf den steinigen Felsenvorsprüngen waren die Ausblicke aufregend und schön

Rifugio Muzzarone - Treffpunkt der einheimischen Wanderer

Hanni war begeistert von diesem urbanen Rastplatz
Hanni war begeistert von diesem urbanen Rastplatz

 

...es gab drei leckere Speisen....

...Miesmuscheln zu Spagetti,

oder "alla marinara" -

mit Olivenöl, Knoblach und Petersilie...

...dazu ein köstliches Brot

und einen trockenen Wein aus der Region...

 

es herrschte diese typisch italienische Fest-Stimmung
es herrschte diese typisch italienische Fest-Stimmung

 

...die Italiener verstehen

aus einem jedem Essen

ein Fest zu zelebrieren...

...schon in Capri früher - auf dem Monte Tiberius - konnten wir das immer wieder bewundern...

die steilen Weinberge am Torre Guardiola

steile Steintreppen führten in die offenen Weinberge hinauf
steile Steintreppen führten in die offenen Weinberge hinauf
die Metall-Schiene für die Einmann-Bahn immer an unserer Seite
die Metall-Schiene für die Einmann-Bahn immer an unserer Seite

 

...der Torre Guardiola,

über einen schmalen Pfad erreichbar - der spekta- kulärste Aussichts-

Punkt der Cinque Terre...

...der Pfad dort hinauf wird auch "Weg des Schreibens" genannt. Jedermann kann

hier seiner Kreativität freien

Lauf lassen oder zu sich

selbst finden....

nach jedem Starkregen müssen viele Terrassen von Hand wieder nachgerichtet werden
nach jedem Starkregen müssen viele Terrassen von Hand wieder nachgerichtet werden

Blick hinunter auf das Dorf Riomaggiore

Riomaggiore - einer der fünf Traum-Orte in der "Cinque Terre"
Riomaggiore - einer der fünf Traum-Orte in der "Cinque Terre"

 

...wegen ihrer besonderen Lage wurde die Cinque Terre bereits 1860-1874 durch

die Eisenbahnlinie

Genua - La Spezia erschlossen....

...32 Tunnels sorgen dafür,

dass diese wunderbare Küsten-Landschaft nicht beeinträchtigt wird...

 

früher waren diese Orte nur mit Maultieren und erst viel später mit dem Zug erreichbar
früher waren diese Orte nur mit Maultieren und erst viel später mit dem Zug erreichbar

Sonnenuntergang in der Bucht von Monterosso

Blick auf die Bucht von Monterosso
Blick auf die Bucht von Monterosso

 

...die Küstenstrasse

der Cinque Terre ist wirklich einmalig - man

sollte sie gesehen haben...

...wir werden deshalb wiederkommen, um dieses Stück Paradies noch besser kennenzulernen...

 

Eindrucksvoll das dramatische Licht-Theater am Himmel über Monterosso
Eindrucksvoll das dramatische Licht-Theater am Himmel über Monterosso

nach 10 Tagen erstmals Nebel und leichter Regen

für Lara war der warme Regen ungewohnt, aber angenehm
für Lara war der warme Regen ungewohnt, aber angenehm

 

...nach 10 Tagen  Sonnenschein -

der erste Regentag...

...wegen der Strassen-Sperre

fuhren nach Norden weiter,

direkt in die wild zerklüfteten Berge der Cinque Terre hinein...

auf einer schmalen Strasse erreichten wir Cornice
auf einer schmalen Strasse erreichten wir Cornice
ohne Gegenverkehr durch die wilden Berge der Cinque Terre
ohne Gegenverkehr durch die wilden Berge der Cinque Terre

 

...eine Nebenstrasse -

an vielen Stellen weniger

als 3 m breit...

...der milchige Nebel liess alles älter und fragiler erscheinen...

...das fast menschenleere Hinterland der Cinque Terre beeindruckte uns sehr...

malerische Reihenhäuser findet man auch in den hintersten Winkeln der engen Täler
malerische Reihenhäuser findet man auch in den hintersten Winkeln der engen Täler

die Hafenstadt Genua - am Fusse des ligurischen Appenins

im Westen kam gerade die Sonne heraus - ein traumhaftes Panorama
im Westen kam gerade die Sonne heraus - ein traumhaftes Panorama
im Osten zog ein heftiger Regenschauer gegen die Bucht
im Osten zog ein heftiger Regenschauer gegen die Bucht

 

...ostwärts peitschte

der Sturm eine dichte

Regenfront gegen das

steil abfallende Ufer...

...die Gullies an den

Strassen waren längst überfüllt...

eine stürmische Gischt klatschte mit Getöse gegen die Uferböschung
eine stürmische Gischt klatschte mit Getöse gegen die Uferböschung
stürmisch schlug die Gischt gegen das Ufer
stürmisch schlug die Gischt gegen das Ufer

 

...in Genua ist die Trennung zwischen dem

dicht besiedelten Küsten-streifen und dem dörflich geprägten, von zuneh- mender Abwanderung betroffenen Hinterland,  besonders deutlich....

...die Berührungspunkte

der Genueser, mit weit entfernten Hafenstädten im gesamten Mittelmeerraum

sind meist grösser, als die mit einem geographisch nur wenige Kilometer entfernten - aber nach Tradition und Mentalität - sehr unterschied-lichen Bergdorf in den ligurischen Bergen...

die bunten Badehäuschen waren schon frisch getrichen
die bunten Badehäuschen waren schon frisch getrichen

Masone - auf der nördlichen Seite des ligurischen Apennins

Masone - ein wichtiges Zentrum im Tal der Stura
Masone - ein wichtiges Zentrum im Tal der Stura
drei mächtige Barockkirchen für 3.750 Einwohner
drei mächtige Barockkirchen für 3.750 Einwohner

 

...das historische Zentrum

von Masone liegt an den Südhängen eines kleinen Hügels (442 m hoch) auf dem bis zur ersten Hälfte des 18. Jhd. die Burg Spinola stand....

...drei fast baugleiche

Barockkirchen weisen zusätzlich auf die Bedeutung von Masone in früherer Zeit hin...


täglich ein Schwätzchen auf der Piazza
täglich ein Schwätzchen auf der Piazza

 

...auf der Piazza treffen

sich die Senioren zum

täglichen Plausch...

...das ist besonders in den kleineren Orten so der

Brauch...


Ovada - Acqui Terme - Asti - Moncalvo waren die nächsten Ort

der historische Viadukt in Acqui Terme
der historische Viadukt in Acqui Terme


...bis zum Ende des römischen Reiches war

Acqui Terme für seine

Termalquellen bekannt...

...die zählten zu den besten

des Reiches und wurden daher besonders intensiv

genutzt....

beeindruckend die Kirche am Ende des Weinberges
beeindruckend die Kirche am Ende des Weinberges

das Asti-Weingebiet - Heimat des süssen Asti Spumante

La Torre di Castell Rocchero - eine riesige Wein-Fabrik
La Torre di Castell Rocchero - eine riesige Wein-Fabrik

 

...der Asti-Spumante -

süßer Schaumwein -

wird aus der Muskateller-

Rebe gekeltert...

...das Asti-Weinbaugebiet 

befindet sich südlich der Stadt Asti...

verwirrende Weinprobe
verwirrende Weinprobe

 

...für Großabnehmer

wird der Asti-Wein

in 100 Liter Wein-Ballons abgefüllt...

...uns genügte ein kleiner Karton von drei Flaschen

"Castell Rocchero weiss"....


gut zu bewirtschaftende Wein-Felder an den flachen Hügeln
gut zu bewirtschaftende Wein-Felder an den flachen Hügeln
alles wirkt handwerklich und kompakt
alles wirkt handwerklich und kompakt

 

...Weinbau gibt hier schon

seit vielen tausend Jahren...

...eine harmonische Auftei-

lung der Anbau-Flächen

hat dafür gesorgt, dass

das traditionelle Bild der Landschaft erhalten blieb....

 

eine überwaltigende Aussicht auf die gesamte Alpenkette

die Aussicht schien unendlich zu sein
die Aussicht schien unendlich zu sein


...die Aussicht von Penango

reichte von den West-Alpen (Mont Blanc - Matterhorn)

bis zu den uns Ost-Alpen

in Slowenien...

...staunend und fasziniert dnahmen wir dieses Bild in uns auf...

die Kirche San Francesco mit bedeutenden Gemälden von Guglielmo Caccia
die Kirche San Francesco mit bedeutenden Gemälden von Guglielmo Caccia
über 1.000 km - von den Westalpen bis zu den Ostalpen reicht der Blick
über 1.000 km - von den Westalpen bis zu den Ostalpen reicht der Blick
links der Mont Blanc - in der Mitte das Matterhorn - rechts die Julischen Alpen in Slowenienen
links der Mont Blanc - in der Mitte das Matterhorn - rechts die Julischen Alpen in Slowenienen
unglaubliche Momente - kaum zu beschreiben
unglaubliche Momente - kaum zu beschreiben

 

...die Sonne verschwand gerade hinter dem schnee-bedeckten Alpen-Kamm...

...ein einmaliges, unbeschreib-

liches Bild - das man so

vielleicht nur einmal im Leben zu sehen bekommt...

wir standen allein - auf dem riesigen Parkplatz der Kathedrale
wir standen allein - auf dem riesigen Parkplatz der Kathedrale

 

...auf dem grossen Park-

platz vor der Kirche standen

wir allein...

...das angrenzende Dorf schien weitgehend unbewohnt,

nur ein einzelner Spaziergänger

mit Hund war zu sehen....

der Blick am nächsten Morgen - schöner kann eine Landschaft nicht sein
der Blick am nächsten Morgen - schöner kann eine Landschaft nicht sein

Casale Monferrato - ländliches Zentrum am Po

vereinzelt sah man noch Beispiele alter Handwerks-Kunst
vereinzelt sah man noch Beispiele alter Handwerks-Kunst

 

...an den Häusern waren noch vereinzelt wertvolle Handwerksarbeiten aus 

besseren Tagen zu sehen...

 

 

...in den Hinterhöfen

waren die Bilder eines

zufriedenen Lebens

zu sehen...

in den Dörfern des Hinterlandes schien alles sehr ruhig zu sein
in den Dörfern des Hinterlandes schien alles sehr ruhig zu sein

Italien - das grösste Reis-Anbaugebiet Europas

Reisfelder in der Nähe von Novara - Po-Ebene
Reisfelder in der Nähe von Novara - Po-Ebene


...Reis ist in Italien seit dem 15. Jhd. bekannt und wird seit dieser Zeit vorwiegend in der fruchtbaren Po-Ebene angebaut...

...die besten Reissorten

für Risotto wachsen bei Novara im Piemont...

...bei einem richtigen Risotto

haben die Körner nach

dem Garen noch einen bissfesten Kern....

...der legendäre, neo-rea-listische Film "bitterer Reis" von Giovanni De Santis sorgte im Jahr 1949 für welt-

weite Aufregung, da die Hauptdarstellerin "Silvana Magano" im Schlamm des Reisfeldes ihre schwarzen Strümpfe anbehielt. Diese Szene machte Silvana Magana zu einem der ersten Sexsymbole der Nachkriegszeit. Mit diesem Film begann die künstlich bedeutendste Phase, der italienischen Film-Gechichte....

der italienische Reis (Risotto) - aufgrund seiner Qualität bei Feinschmeckern sehr beliebt
der italienische Reis (Risotto) - aufgrund seiner Qualität bei Feinschmeckern sehr beliebt

sonnige Fahrt entlang des Comersee´s

Einfahrt ins sonnendurchflutete Como
Einfahrt ins sonnendurchflutete Como


...der Orte am Comersee

kamen durch die Seiden-raupenzucht im 15. Jhd.

zu grossem Wohlstand...

...viele luxeriöse Villen

(u.a. Villa Carlotta, Villa d´

Este) stammen aus dieser

Zeit....

Menaggio an der Mündung der Sanagra - gegenüber der Halbinsel Bellagio
Menaggio an der Mündung der Sanagra - gegenüber der Halbinsel Bellagio
steil aufsteigend das Westufer des Comer See´s
steil aufsteigend das Westufer des Comer See´s

 

...die einzige Insel im

Comer See ist die Isola

Comancina...

...wie war bereits in der

Antike bewohnt....

schöner Blick in Richtung Norden - nach Santa Maria Rezzonico
schöner Blick in Richtung Norden - nach Santa Maria Rezzonico
die schneebedeckten Berge noch ganz nah
die schneebedeckten Berge noch ganz nah

 

...die umliegenden Berge

bieten Wander- und Kletter-

möglchkeiten in fast unbegerenzter Form....

...im oberen Teil des

See´s - weht täglich der

"Breva" - ein thermischer Wind - bei Seglern

und Serfern sehr beliebt...


Rundgang durch die "Mura Romane" und die Burg Rezzonico aus dem 13. Jhd.
Rundgang durch die "Mura Romane" und die Burg Rezzonico aus dem 13. Jhd.

ins wilde Bergell hinauf

Bregaglia eine noch sehr authentische Gemeinde im Bergell
Bregaglia eine noch sehr authentische Gemeinde im Bergell

 

...das Bergell - ein kurzes,

steiles und tiefes Tal in den südlichen Alpen...

...auf beiden Talseiten erheben sich die Granit-

Berge des Bergells, bis auf eine Höhe  von 3.000 m....

der Gemüsegarten hinter dem Backhaus gehört noch noch zum Alltags-Leben
der Gemüsegarten hinter dem Backhaus gehört noch noch zum Alltags-Leben
die jahrhundertalten Häuser im Bergell werden noch bewohnt
die jahrhundertalten Häuser im Bergell werden noch bewohnt

 

...das Leben im Bergell

ist vom milden Klima des

Mittelmeer´s beeinflusst...

...die Waldgrenze liegt

klimabedingt bei 2.000 m...

...die ältesten Funde

stammen aus der Mittel-steinzeit 9000 bis 5.000

v. Chr....

die Gemeinde Bregaglia umfasst die Gemeinden: Bondo, Soglio, Stampa und Vicosoprano
die Gemeinde Bregaglia umfasst die Gemeinden: Bondo, Soglio, Stampa und Vicosoprano

das Engadin - ausserhalb der Saison noch mystischer und schöner

der Silser See an der Wasserscheide bei Maloja
der Silser See an der Wasserscheide bei Maloja

 

...der Silser See markiert

jenseits der Wasser-scheide, auch die politische Grenze zum

italienischen Bergell...

...der grüne Inn fliesst vom Silser See nordwärts - hinaus zur blauen Donau - und von dort ins Schwarze Meer...

der nach Süden gerichtete Silverplaner See - Lej da Champfèr
der nach Süden gerichtete Silverplaner See - Lej da Champfèr
eine Begrenzung, die nicht paßt
eine Begrenzung, die nicht paßt

 

...diesen See-Zugang

zu verbauen wäre ein

schreckliches Vergehen...

...noch sind die Menschen imstande, das zu erkennen...


Schloss Crap da Sass in der Surlej
Schloss Crap da Sass in der Surlej


...Beispiel einer hoch-

mütigen Architektur

aus der sog. goldenen Gründerzeit ...

...eine schwülstige Burgenromantik -

ausgestattet mit reichem Jugendstil-Interieur...


1904-1906 von Nikolaus Hartmann jun. für den deutschen General Graf von der Lippe erbaut
1904-1906 von Nikolaus Hartmann jun. für den deutschen General Graf von der Lippe erbaut
Schloss Crap da Sass - im Hintergrund die Hänge des Corvatsch
Schloss Crap da Sass - im Hintergrund die Hänge des Corvatsch

 

...in neuerer Zeit diente

dieser wuchtige Burg-Komplex, dem Mövenpick-Gründer

Ueli Prager - als "Zweit-Wohnsitz"...

 

...im geliebten Engadin,

liessen wir unsere Womo- Frühjahrs-Tour 2015

fast heimisch fühlend, ausklingen....

eine Symphonie von Licht- Wolken- Wasser und Erde - die Elemente schienen sich hier zu vereinen
eine Symphonie von Licht- Wolken- Wasser und Erde - die Elemente schienen sich hier zu vereinen