Wohnmobil-Tour: Frankreich - Normandie

...am 27.9.2014 - 100.000 km Europa liegen nun schon hinter uns.....

100.000 km europaweit unterwegs
100.000 km europaweit unterwegs

...im Teil 1 der Frankreich-Tour fuhren wir

durch herrliche Landschaften und stimmungs-

volle Orte...besonders spannend wurde

es an der Atlantik-Küste. wo wir in Karnak

auf kilometerlange Steinreihen (Gräber)

trafen - und auch in Pont Aven - wo wir mit

dem Lebenswerk des Malers Paul Gauguin

konfrontiert wurden ......

...im Teil 2 sind wir....

 

...in Saint Malo - beim Natur-Spektakel der Gezeiten...

...dann in der weltbekannten Abtei auf dem Felsen von Mont-Saint-Michel

...am Omaha-Beach (70 Jahre Invasion)...

...an der gotischen Cathedrale von Chartres...

...am goldenen Eingangs-Portal von Versailles...

...beim Pariser-Volks-Marathons und dem Gedränge am Eiffel-Turm...

...am herrlichen Wander-Zentrum in den nördlichen Vogesen...

...bei der Weinlese in der Campagne und am Kaiserstuhl...

...in der quirrligen Studenten-Stadt Freiburg und am Süd-Schwarzwald

...bei der Sonntags-Messe im Kloster Beuron uva....

 

...in stimmigen Bildern und knappen Texten versuchen wir darzustellen,

was uns besonders gefiel und bewegte....

 

Ebbe und Flut - ein gigantisches Naturspektakel

30 Minuten vor der Flut wirkt noch alles relativ ruhig
30 Minuten vor der Flut wirkt noch alles relativ ruhig

 

...es gibt keine Stadt in

Europa, in der die

Gezeiten zwischen Ebbe

und Flut deutlicher zu

sehen sind, als in

Saint Malo...

 

...im Herbst peitscht das

Meer hier über die hohen

Kai-Mauern - ein unver-

gleichliches Natur-Spektakel..

zusammen mit den Bewohner von Saint Malo flanierten wir über den festen und angenehmen Sandboden
zusammen mit den Bewohner von Saint Malo flanierten wir über den festen und angenehmen Sandboden
nur zu schnell wird man von der Flut überrascht
nur zu schnell wird man von der Flut überrascht

 

...mit unglaublicher

Schnelligkeit läuft die Flut

auf die Küste zu...

 

...der Tidenhub zwischen

Ebbe und Flut ist hier

durchschnittlich 12 m hoch...

ein Sky-Surfer nutzte den starken Westwind bis zum Eintreffen der Flut
ein Sky-Surfer nutzte den starken Westwind bis zum Eintreffen der Flut
fasziniert beobachteten wir das mächtige Natur-Spiel
fasziniert beobachteten wir das mächtige Natur-Spiel

 

...zweimal am Tag,

alle 6 Stunden,

bestimmen Sonne

und Mond dieses

unglaubliche Natur-

Schauspiel...

 

...in wenigen Augen-

blicken wurde dieser

mutige Strandgänger

von der Flut erfasst....

 

Saint Malo - eine strategisch, interessante Küstenstadt

St. Malo - ein Ort - den man wiedersehen möchte
St. Malo - ein Ort - den man wiedersehen möchte

 

...Saint Malo bietet seinen

Besuchern eine Fülle

touristischer Highlights...

 

...aufgrund seiner ausge-

wöhnlichen Lage war S. Malo

in allen Epochen ein stark

umwobenes Handels- und

Kultur-Zentrum....

 

stimmungsvolles Licht in der Altstadt
stimmungsvolles Licht in der Altstadt
dieser Crépier bestrich die Crépes mit einer Nuss-Nougat-Creme
dieser Crépier bestrich die Crépes mit einer Nuss-Nougat-Creme

 

...überall gab es

diese süss oder

herzhaft gefüllten Crépes...

 

...eine Alternative

zu den bekannten Mac´s

hierzulande...

 

 

Cancale am Pointe du Grouin

Abend-Spaziergang am Pointe du Grouin
Abend-Spaziergang am Pointe du Grouin

 

...unser Tagesziel nach

St. Malo war Cancale

am Pointe du Grouin...

 

...ein grimmiger, schwarzer

Hund, versuchte uns dort

den Weg zu versperren...

...unserem "Bestechungs-

Leckerl" konnte er aber nicht

widerstehen....

 

 

Blick auf die Bucht von Grouin
Blick auf die Bucht von Grouin

Le Mont-Saint-Michel - seit 1979 UNESCO-Weltkulturerbe

mit der Pferde-Droschke zum Mont Michel
mit der Pferde-Droschke zum Mont Michel

 

...mit der Pferde-

Droschke zum Felsen

von Mont-Saint-Michel...

 

...für alle - die nicht zu Fuß

gehen wollen - sicher ein

Premium-Erlebnis...

mit der Pferde-Droschke zum Mont Michel
mit der Pferde-Droschke zum Mont Michel

 

...die Gemeinde

Le Mont-Saint-Michel

wurde 708 gegründert...

 

...sie liegt auf der felsigen

Insel Mont-Saint-Michel

in der Bucht des

Mont-Michel-Wattenmeer

der Normandie.

Die Felsen-Insel ist etwa

einen Kilometer von der

Küste entfernt...

Die ohne Bauten 92 m hohe

Insel ist weltbekannt für

die auf ihr erbauten Abtei Mont-Saint-Michel. Dieses Benediktiner Kloster dominiert die kleine Insel, ist ein Beispiel französisch normannischer Architektur (Beginn um 1022) und für eine befestigte Abtei. Im Kloster lebten und arbeiteten bis in die 1960iger Jahre Benediktiner-Mönche, seit 2001 leben hier  Odentsleute der "Fraternite Monastique de Jerusalem"...

wuchtig und wehrhaft die Umfassung-Mauer am Meer
wuchtig und wehrhaft die Umfassung-Mauer am Meer
die Flut kommt bis an die Aussen-Türme heran
die Flut kommt bis an die Aussen-Türme heran

...die Klosterbauten

auf dem Mont-Saint-

Michel wurden bereits

im Mittelalter als

"merveille" (Wunder)

bezeichnet...

...kaum jemand konnte

sich vorstellen, wie man

auf der Spitze eines Berges,

einen derartig gewaltigen

Gebäudekomplex, in drei

Ebenen planen und errichten

konnte...

aus halber Höhe - der Blick hinaus auf die unendlich weite Watt-Landschaft des Ärmel-Kanals
aus halber Höhe - der Blick hinaus auf die unendlich weite Watt-Landschaft des Ärmel-Kanals
rechtzeitig vor der Flut kamen die "geführten" Wander-Gruppen zurück
rechtzeitig vor der Flut kamen die "geführten" Wander-Gruppen zurück
Abteikirche - romanisches Langhaus, spätgotischer Chor mit Arkadenzone, Triforium und Obergaden
Abteikirche - romanisches Langhaus, spätgotischer Chor mit Arkadenzone, Triforium und Obergaden
fasziniert folgte dieser kleine Junge dem Gottesdienst
fasziniert folgte dieser kleine Junge dem Gottesdienst

 

...die Abtei Mont-Saint-

Michel stellt einen der

größten Baukomplexe

des europäischen Mittel-

alters dar, sie zählt

zweifellos zu den

schönsten Bauwerken

aus dieser Zeit....

 

...das ineinander verwo-

bene Gebäude auf

Felsen von Saint Michel,

gewährt Einblicke in die

Komplexität einer mittel-

alterlichen Kloster-Abtei, wie sie sonst in Frankreich - wegen der Zerstörungen während und nach der Revolution - nur noch im ehemaligen Zisterziensterkloster von Fontenay im Burgund, zu finden ist...

...von der ehemals reichen Ausstattung der Abtei ist - nach den Plünderungen

und Zerstörungen in der Zeit der Französischen Revolution - nur wenig erhalten geblieben......

Blick über das weite Watt, das gerade eine Wandergruppe durchquert
Blick über das weite Watt, das gerade eine Wandergruppe durchquert

 

...zur obersten Terrasse,

steigt wegen der vielen

Stufen, nur ein geringer

Teil, der vielen Tages-

Besucher hinauf...

 

...die Aussicht von dort

oben, über das Watt des

Ärmel-Kanals, ist atem-

beraubend...

Mont-Saint-Michel - eine eine Oase des Friedens - inmitten des Ärmel-Kanals
Mont-Saint-Michel - eine eine Oase des Friedens - inmitten des Ärmel-Kanals
ein letzter Blick zurück auf diese mächtige Klosterburg
ein letzter Blick zurück auf diese mächtige Klosterburg

 

...zum weltbekannten

Klosterfelsen gelangen

die Besucher seit Kurzem

über eine Stelzenbrücke....

...entworfen von dem öster-

reichischen Star-Architekten

Dietmar Feichtiger...

...die über 760 m lange und

elf Meter breite Brücke darf

nur von einem Bus-Shuttle

und von Pferde-Droschken

befahren werden....

...für die vielen Besucher, die

den Weg zum Mont Michel-

Felsen zu Fuß machen wollen, ist ein vier Meter breiter Streifen aus Eichenholz- Planken reserviert...

...die neue Stelzenbrücke lässt im Gegensatz zur alten Dammstrasse Ebbe und

Flut freie Bahn. Damit wird verhindert, dass die im Ärmel-Kanal liegenden

Inseln, durch angeschwemmte Sedemente weiter verlanden...

...zusätzlich bietet die Brücke ganz neue Perspektiven auf die Landschaft, da sie in Form einer weit ausladenden Sichel zum Mont-Saint-Michel führt...

...die alte Dammbrücke aus dem 19. Jahrhundert wird gerade abgetragen.

Mit rund 3,5 Mio Besucher im Jahr, ist die Abtei von Saint Michel nach Paris,

das beliebteste Touristenziel Frankreichs...

 

7 km weit ist es von der Insel Genets bis Mont Saint-Michel
7 km weit ist es von der Insel Genets bis Mont Saint-Michel

 

...die Gezeitenkräfte sind

ausserordentlich stark am

Mont-Saint-Michel....

 

...Victor Hugo sprach bereits

von den Fluten "a la vitesse

dún cheval au galop" (mit der

Schnelligkeit eines Pferdes

im Galopp)...

...frühere Pilger gaben der

hoch über dem Meer aufragenden Abtei den Namen "Mont-Saint-Michel au peril de la mer" (Mont-Saint-Michel in den Gefahren des Meeres)

...auch heute ist der Weg von der Küste über das Watt, wegen der schnell kommenden Flut und tückischen Treibsänden,  immer noch  gefährlich....

 

vor 70 Jahren - die Invasion in der Normandie

70 Jahre D-Day - seit 70 Jahren Frieden in Europa
70 Jahre D-Day - seit 70 Jahren Frieden in Europa

 

...NORMANDY

   1944 - 2014

   70th - D-DAY

 

...die Invasion startete

am 6. Juni 1944 um 6:30...

 

...zum Einsatz kamen die

stärksten Landungskräfte

der Kriegsgeschichte -

über 6.000 Schiffe...

 

der flache sog. Omaha-Beach mußte überwunden werden
der flache sog. Omaha-Beach mußte überwunden werden
die 1. US-Pionier-Brigade griff um 6:30 bei Morgengrauen an
die 1. US-Pionier-Brigade griff um 6:30 bei Morgengrauen an

 

...die 1. US-Pionier-Brigade

erreichte unter grossen

Verlusten...

 

...als erster US-Kampf-

verband, die stark gesicherte

Strandzone....

Dauer-Feuer aus vielen tausend Geschütz-Rohren setzte ein
Dauer-Feuer aus vielen tausend Geschütz-Rohren setzte ein
die ersten US-Truppen mussten durch heftiges Abwehr-Feuer
die ersten US-Truppen mussten durch heftiges Abwehr-Feuer

 

...die Landungs-

truppen hatten eine

24-stündige Überfahrt,

bei schwerer See

hinter sich....

 

...durchnässt, unterkühlt

und erschöpft kämpften

sie mit letzter Kraft...

 

 

 

der Strand - ein Dickicht voller Hindernisse
der Strand - ein Dickicht voller Hindernisse

 

...die Invasion

wurde zum Symbol

des "70-jährigen

Friedens" in Europa....

 

...zur Vermeidung von

künftigen Kriegen grün-

dete man am 26.6.1946

in San Francisco/USA -

die Vereinten Nationen

die UNO.....

 

 

ein Kunsthafen von gigantischer Grösse mußte angelegt werden
ein Kunsthafen von gigantischer Grösse mußte angelegt werden
tausende US Panzer wurden hier an Land gebracht
tausende US Panzer wurden hier an Land gebracht

 

...man kämpfte

für eine freiere und

gerechtere Welt...

 

...nie mehr Krieg...

das wünschten

sich die Menschen

auf allen Seiten....

 

 

 

 

 

Reste der Landungsbrücken Mulberry A und B
Reste der Landungsbrücken Mulberry A und B

 

...der Omaha-Beach

wurde nach dem D-Day

zum Hafen ausgebaut...

 

...Mullberry A und B.

...bis Ende Oktober 1944

brachte man hier 628.000

Tonnen Nachschubgüter,

40.000 Fahrzeuge und

200.000 Soldaten an Land...

 

Bomben-Chaos in den Städten hinter der Front
Bomben-Chaos in den Städten hinter der Front
heute wandert man über die ehemaligen Kampfzonen - die so vielen Soldaten das Leben kostete
heute wandert man über die ehemaligen Kampfzonen - die so vielen Soldaten das Leben kostete

über 100.000 alliierte und deutsche Soldaten sind hier gefallen

die Hälfte der Deutschen Soldaten waren gerade 18 Jahre jung
die Hälfte der Deutschen Soldaten waren gerade 18 Jahre jung

 

...viele der deutschen

Soldaten waren kaum

18 Jahre alt ...

 

...auf der Grabplatte von

Grenadier Alfred Gatzen-

meier lag ein Stein

mit dem Gruss...

"ich hätte Dich gerne

kennengelernt" -

Deine Enkelin Dorothea...

 

 

eine Grabplatte als Zweisprache zwischen Opa und Enkelin
eine Grabplatte als Zweisprache zwischen Opa und Enkelin
der deutsche Soldaten-Friedhof "La Cambe"
der deutsche Soldaten-Friedhof "La Cambe"

...mit 21.222 Gefallenen ist La Cambe der größte deutsche Soldatenfriedhof

in der Normandie. Er liegt im Departement Calvados an der Strasse Bayeux -

Isigny-sur-Mer - Carentan, einen Kilometer westlich des kleinen

Dorfes La Cambe....

 

...das Gräberfeld ist in 49 Blocks gegliedert. Die Gräber sind durch Namensteine mit den Personalien von je zwei Toten gekennzeichnet. Gruppen von grösseren Kreuzen gliedern die Gräberfläche auf. Dem gleichen Zweck dient die hainartige Baum-

bepflanzung von Eichen und Buchen, die sich nach der Mitte des Gräberfeldes auflockert, um hier eine grosse Lichtung einzurahmen.

Nach allen vier Seiten, lassen Durchblicke, die von den begrenzenden Wällen aufgefangen werden, die Grösse des Friedhofes in Erscheinung treten....

stahlendes Mahnmal für Frieden
stahlendes Mahnmal für Frieden

 

"...wir wissen mehr über Krieg, als über den Frieden,

mehr über das töten, als über das Leben"....

 

schrieb...Omar N. Bradley - Viersterne-Gerneral

und US-Befehlshaber der allierten Invasionstruppen -

in seinen Erinnerungen

 

1.200 Bäume erinnern auf dem Soldatenfriedhof La Cambe
1.200 Bäume erinnern auf dem Soldatenfriedhof La Cambe

 

...1.200 Bäume erinnern

heute in La Cambe

an die vielen jungen

Gefallenen...

 

...deren richtiges Leben noch

nicht begonnen hatte...

 

 

 

 

 

 

weiter ging unsere Fahrt in Richtung Deauville

schaut sehr idyllisch und romantisch aus
schaut sehr idyllisch und romantisch aus

 

...parallel zu regionalen

Strassen benutzten wir

auch schmale Orts-

Verbindungswege....

 

...auf denen sah man mehr

von den ländlichen Strukturen...

 

das fahren auf Naturstrassen ist immer wieder ein Erlebnis - wenn es auch staubig ist
das fahren auf Naturstrassen ist immer wieder ein Erlebnis - wenn es auch staubig ist
gerne begaben wir uns in die Obhut dieser Tiere
gerne begaben wir uns in die Obhut dieser Tiere

 

...am Abend standen wir

wieder einmal nah an einer 

Kuh-Weide...

 

...die Kälber beäugten uns

neugierig, aber immer gutmütig...

durch den täglichen Sonnenuntergang, wurde uns die freie Natur immer vertrauter
durch den täglichen Sonnenuntergang, wurde uns die freie Natur immer vertrauter

die Nacht an der Weide war ruhig und angenehm

wir standen gut und sicher am Ende einer Weide
wir standen gut und sicher am Ende einer Weide

 

...nur noch ein paar

Kilometer bis Deauville...

 

...auf der Strasse dorthin,

alte Häuser und originell

verbaute Kirchen....

uralte Apsis an der Rückseite einer einfachen Dorfkirche
uralte Apsis an der Rückseite einer einfachen Dorfkirche

...in Frankreich symbolisieren alte Gebäude ein Vermächtnis....

...an eine Vergangenheit, die es zu würdigen und zu verstehen gilt....

 

das Seebad Deauville - Treffpunkt der Reichen und Schönen

der Jachthafen von Deauville reicht bis ins  Zentrum
der Jachthafen von Deauville reicht bis ins Zentrum

 

...Deauville - elegantes

Seebad mit einem

bedeutenden Jachthafen....

 

...der Jachthafen, dazu die

Pferderennbahn, die prächti-

gen Villen und Hotels, das

Casino, der Sandstrand

und die Promenade eine

Plattform für Reiche und

Priviligierte....

 

Prachtvolle Bauten aus dem vorigen Jahrhundert
Prachtvolle Bauten aus dem vorigen Jahrhundert
Das Rad als Deko geht immer - hier als Wandbehang
Das Rad als Deko geht immer - hier als Wandbehang

 

...Deauville - Stadt der

schönsten und schnellsten

Pferde...

 

...mit den zwei Pferde-

rennbahnen Hippodrome

de la Torques und Claire-

fontaine bietet Deauville

sieben Monate im Jahr

dem Pferdesport ein

internationales Schaufenster.

Im Juni eröffnet das Jump´in Deauville die

Reitsaison, das die weltweit

besten Reiter vieler Nationen anzieht. Bei den zeitgleichen Auktionen der Jährlinge wechseln prämierte Pferde der ganzen Welt ihren Besitzer....

...jedes Jahr zu dieser Zeit, findet auch der traditionelle Wettkampf der schönsten Pferdegespannen statt, zu dem Teams aus der vielen Ländern anreisen....

eine rührige Wein-Händlerin am Markt in Deauville
eine rührige Wein-Händlerin am Markt in Deauville
der breite, fast unendliche Sandstrand von Deauville
der breite, fast unendliche Sandstrand von Deauville
gerne hätte ich sie aus der Nähe photographiert
gerne hätte ich sie aus der Nähe photographiert

 

...am weiten Sand-Strand

trifft man sich mit der

Familie und seinen

Freunden...

 

...zu einem Plausch oder

einem Moment der

Freude und Ausge-

lassenheit..

 

 

 

 

Harfleur - historischer Hafen an der Seine-Mündung

bei Harfleur kommen die Flüsse Lezarde und Leure zusammen
bei Harfleur kommen die Flüsse Lezarde und Leure zusammen
rundum um den Hafen werben Restaurants um ihre Gäste
rundum um den Hafen werben Restaurants um ihre Gäste

 

...die Engländer

belagerten Harfleurs

im Jahr 1414 -

bis zur Kapitulation...

 

...im Stadtbild ist das noch

gegenwärtig. Diese Kapitu-

lation war der Auftakt zum

"Hundertjährigen Krieg"

zwischen England und

Frankreich....

bis ins 15. Jhd. war Harfleur ein strategisch bedeutender Hafen
bis ins 15. Jhd. war Harfleur ein strategisch bedeutender Hafen
die alte Architektur sorgte für ein stimmiges Bild
die alte Architektur sorgte für ein stimmiges Bild

 

...nach der Kapitualtion

1415 wurde Harfleur

englisch...

1435 wieder französisch,

und danach wieder ein

paar Jahre englisch...

 

...erst ab 1450 hatten die

Franzosen hier wieder

ein gesichertes Terrain....

 

ein paar antike Fisch-Kutter bereichern das Ambiente
ein paar antike Fisch-Kutter bereichern das Ambiente
Harfleur ist gemütlicher und überschaubarer als Deauville
Harfleur ist gemütlicher und überschaubarer als Deauville

 

...vor dem Rathaus

hatte man einen

schönen Blick auf

das alte Harfleur...

 

...entspannt beobach-

teten die Besucher dort,

das Treiben rundum den

kleinen Hafen....

 

die tägliche Stellplatzsuche - immer wieder spannend

ein einsames Womo auf der Suche nach einem Stellplatz
ein einsames Womo auf der Suche nach einem Stellplatz

 

...es dämmerte

bereits, als wir nach

einem Stellplatz

Ausschau hielten....

 

...das Abendlicht sengte

sich gerade orange-rot,

auf die frisch gepflügten

Ackerfurchen,

als wir hier anhielten....

 

 

am Rand des Feldes standen wir "gerade", mit einem herrlichen  Blick auf die weite Landschaft
am Rand des Feldes standen wir "gerade", mit einem herrlichen Blick auf die weite Landschaft

am nächsten Morgen - das Maisfeld mußte gedroschen werden

Pierre wartete auf den Mähdresscher
Pierre wartete auf den Mähdresscher

 

...Pierre, der junge Bauer

begrüsste uns mit einem

freundlichen Lachen...

 

...es machte ihm nichts aus,

dass wir am Rande seines

Feldes die Nacht verbracht

hatten....

der Fahrer des brandneuen Mähdreschers wurde von Pierre sorgfältig eingewiesen
der Fahrer des brandneuen Mähdreschers wurde von Pierre sorgfältig eingewiesen

für uns ging die Fahrt über Land beschaulich weiter

auf kleinsten Nebenwegen waren wir unterwegs - wir streckten uns der Morgensonne entgegen
auf kleinsten Nebenwegen waren wir unterwegs - wir streckten uns der Morgensonne entgegen
die Landschaft, fast wie in einem Park
die Landschaft, fast wie in einem Park

 

...ein idyllisches Flußtal,

kaum besiedelt....

 

...hinter einer Wegbiegung

entdeckten wir ein

wunderschönes, reetge-

decktes Anwesen....

 

 

ein reetgedecktes Herrschafts-Haus versteckt im Wald
ein reetgedecktes Herrschafts-Haus versteckt im Wald

Ernte-Dank-Fest in Chartres

die Silouette eines grösseren Volksfestes
die Silouette eines grösseren Volksfestes
die Frau des Schäfers spendierte Holunder-Wein
die Frau des Schäfers spendierte Holunder-Wein

 

...die Menschen kamen

in historischen Kostümen...

 

...sie hatten ihre Tiere,

ihre alten Werkzeuge

und ihre grossrädrigen Karren

dabei...

 

die Blaskapelle spielte ohne Pause, einen Marsch nach dem anderen
die Blaskapelle spielte ohne Pause, einen Marsch nach dem anderen
alle amüsierten sich sehr ungezwungen
alle amüsierten sich sehr ungezwungen

 

...gefühlvoll wurden

die vielen Besucher

in die Szene eingebaut....

 

...zu den Klängen der

Blasmusik wurde in der

Mitte des Dom-Platzes,

ein gemeinsames

Tänzchen zu organisiert....

hoch auf dem Wagen, beobachtete dieses kleine Mädchen, das Treiben ganz genau
hoch auf dem Wagen, beobachtete dieses kleine Mädchen, das Treiben ganz genau

die gotische Cathedrale in Chartres - UNESCO-Weltkulturerbe

Detail eines Glas-Gemäldes
Detail eines Glas-Gemäldes

 

...das imposante Wahr-

zeichen der Stadt ist die

Cathedrale "Notre Dame

de Chartres" - 1979 als

Weltkultur-Erbe in die

UNESCO-Liste aufge-

nommen...

 


...die Cathedrale wurde von

1194 bis 1220 über einer

ausgedehnten Krypta aus dem 11. Jhd. erbaut....

...sie ist die älteste, über alle Stilepochen hinweg unverändert gebliebene hochgotische Cathedrale der Welt, mit ihren nahezu vollständig erhaltenen Glasgemälden an beiden Querhausportalen auch reich geschmückt...

das original-Pflaster aus dem 12. Jahrhundert
das original-Pflaster aus dem 12. Jahrhundert
ein schön gestalteteter Säulen-Fuß
ein schön gestalteteter Säulen-Fuß

 

...die Cathedrale von

Chartres war Vorbild vieler

gotischer Bauwerke in

Europa - auch für den

spät erbauten Kölner Dom....

 

...von den ursprünglich

neun geplanen Türmen

wurden nur zwei gebaut...

das Zentrum der Cathedrale befindet sich im Fußboden das Labyrinth von Chartres
das Zentrum der Cathedrale befindet sich im Fußboden das Labyrinth von Chartres
Blick von der Altstadt hinunter nach Chartres
Blick von der Altstadt hinunter nach Chartres

 

...das mittelalterliche

Chartres  ist von Wällen

und einer fast intakten

Stadtmauer umgeben....

 

...die engen historischen

Gassen stehen genauso

wie die Cathedrale unter

Denkmal-Schutz...

das reich verzierte Nord-Portal der Chatedrale
das reich verzierte Nord-Portal der Chatedrale
die gotische Kirche St. Serverin
die gotische Kirche St. Serverin

 

...Chartres...

nur 90 km von

Paris entfernt....

 

...sollte bei keiner

Frankreich-Reise

fehlen...

auf unterschiedlichen Ebenen befinden sich die weitläufigen Schlossbauten
auf unterschiedlichen Ebenen befinden sich die weitläufigen Schlossbauten

unser Wasser-Vorrat ging zu Ende

von der Strasse aus, wirkte es wie ein Campingplatz
von der Strasse aus, wirkte es wie ein Campingplatz

 

...von der Strasse

aus erschien uns dieser

Platz wie ein Camping-

park...

 

...es war aber ein

Flüchtlings-Camp,

mit vielen freundlichen

Menschen....

 

 

 

Hanni schaute noch etwas skeptisch auf die Chefin
Hanni schaute noch etwas skeptisch auf die Chefin

 

...ganz selbstverständlich

bekamen wir soviel

Wasser wie wir brauchten..

 

...man bot uns auch einen

sicheren Stellplatz,

hinter dem Zaun an,

da es bereits zu dämmern

begann...

 

 

aber wir fuhren weiter nach Versailles, dort standen wir ruhig und sicher hinter diesem Kunstwerk
aber wir fuhren weiter nach Versailles, dort standen wir ruhig und sicher hinter diesem Kunstwerk

Versailles - Schloß des Sonnenkönigs Ludwig XIV

der Gabriel-Flügel mit Kapelle
der Gabriel-Flügel mit Kapelle

 

...am Anfang des

17. Jhd. liess Ludwig XIII

ein kleines Jagdschloss

mitten im Wald errichten...

...im Jahr 1668 beschloss

sein Sohn Ludwig XIV -

dort seinen Regierungs-

sitz zu bauen...

 

...in den folgenden

30 Jahren entstanden in teils

waldigem und sumpfigem

Gelände ein Pracht-Schloss

und ausgedehnte Parkanlagen, die durch ihre Grösse und Schönheit zum Symbol des Absolutismus wurden. Die Fassaden des Marmorhofes dienten als stilistisches Vorbild für die gesamte Stadtseite des Palastes. Im Stil des klassizistischen Barocks wurde die bekannte Gartenfassade errichtet, die 200 Jahre später auch das Vorbild für die Schlossanlage auf Herrenchiemsee (Ludwig II) war. Bis zum Tode des Sonnenkönigs sollen 300 Mio Livres in die Versailler Schlösser, den Park, die Ausstattung und den Unterhalt geflossen sein.....

Wertvergleich: die Leibpension für einen bei Unfällen verstorbenen Arbeiter lag damals - für die Hinterbliebenen - einmalig bei 40 bis 100 Livres....

die klassizistischen Fassaden des Marmorhofes
die klassizistischen Fassaden des Marmorhofes

 

...Besucher aus der

ganzen Welt empfinden

das Schloss Versailles,

es als europäisches

Kultur-Highlight Nr. 1....

 

...für diese stilprägende

Schloss-Anlage, sollte man

ein ausreichendes Zeit-

fenster reservieren...

 

das goldene Eingangs-Portal vor dem täglich Besucher aus der ganzen Welt warten
das goldene Eingangs-Portal vor dem täglich Besucher aus der ganzen Welt warten

Paris - jährlich stürmen 16 Mio Touristen diese wunderbare Stadt

die Menschen in Paris leben ein besonderes Leben
die Menschen in Paris leben ein besonderes Leben

...kaum eine Weltstadt ist so oft besungen und gerühmt worden wie Paris -

und dies zu Recht. Paris ist dank seiner Architektur, seines unermesslichen

Kulturangebots, der französischen Küche und der gallischen Lebenskunst,

des "savoir vivre", eine faszinierende Stadt, die immer wieder mit neuen Reizen verführt.

Paris ist aber auch ein Moloch: Zwar zählt die laute und hektische Stadt nur

2,2 Mio Einwohner, rechnet man jedoch das Umland hinzu, entsteht eine

Agglomeration von rund 10 Mio Menschen, die sich - überall spürbar - immer in Bewegung befinden...

konzentriert und ernst
konzentriert und ernst

 

...am Sonntagmorgen

nimmt man den Kaffee im

Stammlokal an der Ecke...

 

...besonders. wenn die

wärmende Morgen-Sonne,

zusätzlich für gute Stimmung

sorgt....

in einer Seitenstrasse am Pont St. Cloud hatten wir unser Womo abgestellt
in einer Seitenstrasse am Pont St. Cloud hatten wir unser Womo abgestellt

der Pariser Halb-Marathon - ein populärer Volks-Event

beim Pariser-Halbmarathon herrschte eine Volks-Stimmung
beim Pariser-Halbmarathon herrschte eine Volks-Stimmung

 

...der grosse Paris-

Marathon, der dritt-

grösste Stadt-Marathon

in Europa, fand bereits

am 12. April statt...

38.674 Läufer nahmen

teil....

 

...Sieger bei den Männern:

Kenenisa Bekele : 2:05:03

...Sieger bei den Frauen:

Flomena Cheyech: 2:22:41

 

alle waren gut drauf - lachten und winkten begeistert zurück
alle waren gut drauf - lachten und winkten begeistert zurück

zum Eiffelturm - 6 km Fußmarsch am Seine-Ufer entlang

alter Seine-Schlepper am Kai
alter Seine-Schlepper am Kai

 

...wo kurz davor noch

die Marathon-Läufer

unterwegs waren....

 

...wanderten wir von

Pont St. Cloud gemütlich

in Richtung Zentrum....

die historische Brücke - Pont de Grenelle
die historische Brücke - Pont de Grenelle
Treppe am Pont ´lena
Treppe am Pont ´lena

 

...an der Pont d´lena

verliessen wir den

Quai Branley...

 

...das höchste Bauwerk

von Paris - der Eiffelturm

(324 m) - lag direkt

vor uns...

 

...mit rund sieben Mio

zahlende Besucher zählt

es zu den meistbesuchten

Wahrzeichen der Welt...

Der Turm ist eine Ikone

der Architektur und Ingenieurskunst. Seit 1964 ist der Eiffelturm als nationales, historisches Monument, denkmalgeschützt.

...im Juni 1884 stellten die beiden Ingenieure Maurice Koechlin und Emile Nougier, beide aus dem Büro von Gustave Eiffel, einen Entwurf für einen 300 m hohen Metallmast vor, der auf vier Füssen ruhen sollte. Der technisch ausgereifte Entwurf entsprach jedoch nicht den Vorstellungen Eiffels, er beauftragte deshalb im Frühjahr 1886 den Architekten Stephen Sauvestre, die Form des Turms zu überarbeiten, um die Akzeptanz zu erhöhen. Zu den auffälligsten, von Sauvestre vorgenommenen Änderungen zählt der monumentale Bogen zusammen mit der ersten Etage. Er wurde dem Anspruch, als Eingangsportal für die Weltausstellung zu dienen, deutlich besser gerecht und liess auch den Turm weniger nüchtern erscheinen....

Die ursprünglich vorgesehene Spitze in Pyramidenform veränderte der Architekt zu einer zwiebelförmigen Laterne...

Erst dieser Entwurf überzeugte Eiffel so, dass er die Nutzungsrechte für den 300-Meter-Turm erwarb....

die von Stephen Sauvestre geschaffene Form - zeitlos und immer schön
die von Stephen Sauvestre geschaffene Form - zeitlos und immer schön
der Blick auf das Palais de Chaillot
der Blick auf das Palais de Chaillot

 

...Blick vom 2. Stockwerk

hinunter zum Palais

de Chaillot....

 

 

 

 

...auch die beiden Mädchen...

posierten wirkungsvoll

vor diesem spektulären

Bild-Hintergrund....

 

ein Selfie das man immer wieder gern anschauen wird
ein Selfie das man immer wieder gern anschauen wird
während des Wartens sind viele Details zu entdecken
während des Wartens sind viele Details zu entdecken

 

...die mächtigen Funda-

ment-Verzierungen

aus poliertem Marmor...

 

...ein ungewöhnliches

Detail, dieses grandiosen

Bauwerks...

von der 2. Etage (100 m) geht der Blick noch weitere 200m hinauf bis zur Zwiebel-Spitze
von der 2. Etage (100 m) geht der Blick noch weitere 200m hinauf bis zur Zwiebel-Spitze
die vielbegangene Eisentreppe von der 2. Etage nach unten
die vielbegangene Eisentreppe von der 2. Etage nach unten

 

...die Stufen aus

massiven Riffel-Blech,

patiniert von

millionenfacher

Benutzung....

 

...auch wir benutzten

sie, auf dem Weg nach

unten....

 

bei diesem klaren, sonnigen Wetter war das Fernrohr besonders hilfreich
bei diesem klaren, sonnigen Wetter war das Fernrohr besonders hilfreich
tief beeindruckt machen wir uns auf den Rückweg
tief beeindruckt machen wir uns auf den Rückweg

 

...der Tag in Paris

verging wie im Flug...

 

...das Wetter war ideal,

die Menschen lagerten

entspannt in den Parks,

die Strassen-Cafe´s waren

voll und vom berüchtigten

Pariser-Verkehr war kaum

etwas zu spüren...

 

ein letztesmal überquerten wir die Seine - am späten Nachmittag verliessen wir Paris
ein letztesmal überquerten wir die Seine - am späten Nachmittag verliessen wir Paris

an der Marne entlang - in Richtung Vogesen

ein Oldtimer-Renault
ein Oldtimer-Renault

 

...abseits der grossen

Strassen sah man alte

Häuser und originelle

Autos....

 

...so wie diesen Oldtimer-

Renault-LKW aus den

60iger Jahren....

das Bäcker-Handwerk hat in Frankreich einen fast heiligen Status
das Bäcker-Handwerk hat in Frankreich einen fast heiligen Status
Baquette - das Heiligtum der Franzosen - täglich dreimal frisch
Baquette - das Heiligtum der Franzosen - täglich dreimal frisch

 

...in den kleinen

Bäckereien wird

Baquette dreimal

am Tag gebacken...

 

...noch können sich die

Familien-Betriebe

gegen die Super-Märkte

behaupten...

 

die Route de Champagne im Marne-Tal

Champagner-Werbung - hier für die Tour de France
Champagner-Werbung - hier für die Tour de France

 

...die Route Champagne

führte über wunderbare

Aussichtspunkte im

Marnetal....

 

...für den Besucher öffnen

sich die Tore, zu vielen

historischen Schätzen,

für die man sich Zeit

nehmen sollte....

der Junior-Chef der Champagner-Marke Odile, erklärte uns seine Kostbarkeiten
der Junior-Chef der Champagner-Marke Odile, erklärte uns seine Kostbarkeiten

Natur-Park am Lac du Chantecoq

1974  - nach acht Jahren Bauzeit fertiggestellt
1974 - nach acht Jahren Bauzeit fertiggestellt

 

...der grösste Stausee

Frankreichs. Acht Jahre

Bauzeit. Über 48 qkm

Wasseroberfläche...

 

...1974 eingeweiht...

ist er heute ein überre-

gional bedeutendes

Natur-Freizeit-und

Erholungs-Zentrum...

 

 

Abend-Wanderung auf dem weiten Ring-Damm
Abend-Wanderung auf dem weiten Ring-Damm
zu beobachten waren elegante Kraniche beim Fischfang
zu beobachten waren elegante Kraniche beim Fischfang

 

...bis zu 140.000 Kraniche

machen hier auf ihrem

Weg in den Süden Station....

 

...Ornithologen schätzen,

dass hier über 200 Vogel-

arten heimisch sind...

stimmungsvoll das Abendlicht
stimmungsvoll das Abendlicht
ein ausgewöhnliche Ruhe erlebten wir an diesem Abend
ein ausgewöhnliche Ruhe erlebten wir an diesem Abend

 

...ein Paradies für

Angler, Wanderer und

Radfahrer...

 

...rund um den See gibt es

sechs Badestrände...

...fast alle Wassersport-

Arten können hier ausgeübt

werden...

 

 

Le Viaduct de Chaumont - historische Eisenbahnbrücke von 1855

Viaduc der Eisenbahnlinie: Mühlhausen-Paris
Viaduc der Eisenbahnlinie: Mühlhausen-Paris

 

...der Viaduct von Chau-

mont wurde 1855-1856

erbaut. Er hat eine Länge

von 600 m....

 

...die 50 Gewölbe-Pfeiler

sind bis zu 50 m hoch und

an den Pfeilerköpfen 8,20 m

breit....

 

50 mächtigen Pfeiler aus Naturstein stützen den Viaduc
50 mächtigen Pfeiler aus Naturstein stützen den Viaduc
ein mächtiges Bauwerk, das kaum jemand kennt
ein mächtiges Bauwerk, das kaum jemand kennt

 

...durch den Viadukt

konnte am 1. Januar 1857

die Eisenbahn-Linie

Paris-Mühlhausen (Elsass)

eröffnet werden...

 

...zu seiner Zeit galt dieser

Viadukt als technisches

Weltwunder....

 

der Blick von der der ersten Plattform
der Blick von der der ersten Plattform

 

...die Dimension dieses

Bauwerk erfährt man

durch die persönliche

Begehung...

 

...drei Ebenen umfasst

der Viaduc. Die oberste

Ebene, auf der Höhe von

50 m, ist für Besucher

gesperrt....

50 Bögen reihen sich Millimeter genau hintereinander - ein wahres Meisterwerk
50 Bögen reihen sich Millimeter genau hintereinander - ein wahres Meisterwerk
in Chaumont fand man kaum Hinweise auf diesen einzigartigen Viaduc
in Chaumont fand man kaum Hinweise auf diesen einzigartigen Viaduc
die weite Landschaft vor Epinal
die weite Landschaft vor Epinal

 

...am Nachmittag

sprachen wir noch

viel über den Viaduc,

dessen gewaltige

Bau-Form uns enorm

beeindruckte...

 

...offenbar gibt es aber

auch bei Sehenwürdigkeiten

unterschiedliche Trends und

Moden....wir waren die

einzigen Touristen....

am Abend am Lac de Gérardmer in den nördlichen Vogesen
am Abend am Lac de Gérardmer in den nördlichen Vogesen

Wanderung hinauf zum "le Hohneck" in den Vogesen

mit dem WoMo fuhren wir bis zur Baumgrenze hinuf
mit dem WoMo fuhren wir bis zur Baumgrenze hinuf

 

...mit dem Womo ging´s

zur Baumgrenze

hinauf...

 

...die lebhaft fliegenden

Wolkentürme schienen

von allen Seiten beleuchtet

zu sein....

 

die Wolken - von allen Seiten von der Sonne bestrahlt
die Wolken - von allen Seiten von der Sonne bestrahlt
die weiten Almen oben am Hohneck
die weiten Almen oben am Hohneck

 

...die weiten Alm-Weiden

wurden durch einzelne

Lichtstrahlen effektvoll

aufgehellt....

 

...das ergab eine

traumhafte Stimmung....

die Wanderwege - einfach zu gehende Rundwege - mit markanten Aussichten in die Täler
die Wanderwege - einfach zu gehende Rundwege - mit markanten Aussichten in die Täler
Marie - eine Wanderin voller Elan und guter Laune
Marie - eine Wanderin voller Elan und guter Laune

 

...Marie war mit einer

Senioren-Wandergruppe

unterwegs....

 

...zum drittenmal kam

sie in diesem Jahr schon

in den Vogesen...

Wanderer vor einer fast unwirklicklichen Wolkenstimmung
Wanderer vor einer fast unwirklicklichen Wolkenstimmung

...diese  Wandergruppe kam gerade vom Münstertal herauf

...sie waren bereits mehr als drei Stunden unterwegs....

Karl und Linda, seine Frau
Karl und Linda, seine Frau

 

...mit Karl (72) einem

pensionierten

Bundeswehr-Offizier

aus Württemberg...

 

...ergab sich sofort

ein lebhafter Diskurs

über alle aktuellen

Welt-Themen....

das Vogesen-Panorama - rundum ein echtes Wander-Paradies
das Vogesen-Panorama - rundum ein echtes Wander-Paradies
Der Blick hinunter ins Münstertal
Der Blick hinunter ins Münstertal

 

...in die Vogesen werden

wir sicher wieder einmal

zurückkommen....

 

...auch im Winter soll es hier

sehr schön sein...

die kleine Stadt Münster am Fuß der Vogesen
die kleine Stadt Münster am Fuß der Vogesen

bei Colmar überquerten wir den Rhein

der Rhein bei Colmar
der Rhein bei Colmar

Weinbaugebiet am Kaiserstuhl

schwer zu finden - die Auffahrt zum Mond-Panorama
schwer zu finden - die Auffahrt zum Mond-Panorama

 

...der Kaiserstuhl ist ein

556 m hohes Mittelgebirge,

im Südwesten von Baden-

Württemberg....

 

...der Kaiserstuhl ist der

einzige grössere Vulkan aus

der Kreidezeit im Bereich

des Oberrheingrabens...

ein paradisischer Ausblick - hinüber zum südlichen Schwarzwald
ein paradisischer Ausblick - hinüber zum südlichen Schwarzwald
die Weinstöcke noch voll mit Reben
die Weinstöcke noch voll mit Reben

 

...klimatisch zählt der

Kaiserstuhl zu den

wärmsten Orten Deutsch-

lands - mit milden

Wintern und heissen

Sommern...

 

...durch seine mit Löss

bedeckten vulkanischen

Böden, ist er ein besonders

ertragreiches Weinanbau-

gebiet....

perfekt angelegte Weinberge - die Linien so exakt wie mit dem Lineal gezogen
perfekt angelegte Weinberge - die Linien so exakt wie mit dem Lineal gezogen
auch schwierigste Hanglagen waren mit Weinreben bepflanzt
auch schwierigste Hanglagen waren mit Weinreben bepflanzt

 

...der bekannteste und

klassische Wanderweg

ist der Neulindenpfad...

 

...er führt von Endingen

über den Katharinenberg

nach Ihringen....

von dem Weg aus sieht

man zum Schwarzwald

hinüber, zur Rheinebene

hinunter und auf die

Vogesen...

 

Rastplatz oben auf dem Mond-Panorama
Rastplatz oben auf dem Mond-Panorama

unser Stellplatz auf der Mond-Halde des Kaiserstuhls

auf dieser Bronze waren die Nachbar-Gemeinden eingraviert
auf dieser Bronze waren die Nachbar-Gemeinden eingraviert

 

...ein Name wie aus

einem Märchen:

die Mondhalde - auch

Mond-Panorama genannt,

ist eine Erhebung nahe

Oberbergen...

 

...die schmale Strasse dort

hinauf ist schwer zu finden

...die Aussicht auf den

inneren Kaiserstuhl und die

Rheinebene war grandios..

sehr grafisch, die Schattierung des felsigen Vordergrunds
sehr grafisch, die Schattierung des felsigen Vordergrunds
nach dem Sonnen-Untergang
nach dem Sonnen-Untergang

 

...ganz allein erlebten

wir den Sonnenunter-

gang über der vor uns

liegenden Rheinebene...

 

...gegen 2 Uhr früh,

begann man für uns gut

hörbar, in den tiefer gele-

genen Weinbergen,

wieder mit der Arbeit...

 

Hanni meditierte versonnen in den rot schimmendernden Abendhimmel hinein
Hanni meditierte versonnen in den rot schimmendernden Abendhimmel hinein

früher Morgen am Kaiserstuhl

die Landschaft eingebettet in weiche Pastellfarben
die Landschaft eingebettet in weiche Pastellfarben
Tau legte sich über einen Spinnenfeld
Tau legte sich über einen Spinnenfeld

 

...der Nebel löste sich

gerade auf...

 

...an einem Spinnen-

netz gab er sich noch

kurz eine interessante

Form...

 

 

ein Meisterwerk der Natur
ein Meisterwerk der Natur

 

...in den Weinbergen

wurde bereits fleissig

gearbeitet....

 

...überall fuhren die

kleinen Bulldocks und

werkten die fleissigen

Pflückerinnen....

der Winzer-Patron überwachte die Arbeiten aus nächster Nähe
der Winzer-Patron überwachte die Arbeiten aus nächster Nähe

Stipvisite im Freiburg und "Schau ins Land"

das Martinstor - der ältere der noch erhaltenen Tortürme
das Martinstor - der ältere der noch erhaltenen Tortürme

 

...Freiburg mitten

im Dreiländereck-

Deutschland-Schweiz

und Frankreich...

 

...lernt man am besten

auf einem Drahtesel kennen.

15 km ist die Tour lang,

danach weiss man, warum

diese Stadt auch bei

Studenten so beliebt ist...

 

 

im Park des alten Rathauses von Freiburg
im Park des alten Rathauses von Freiburg

der Haus-Berg der Freiburger heisst tatsächlich "Schauinsland"

Hanni vor einer interessanten Holz-Plastik
Hanni vor einer interessanten Holz-Plastik

 

...auf dem Schauinsland - 

dem 1.284 m hohen

Schwarzwald-Berg...

 

...findet man ein Riesen-

Angebot an Wanderrouten,

Lehrpfaden und Aussichts-

Punkten....

drei-geschössiger Aussichtsturm auf dem Schauinsland 1.284 m
drei-geschössiger Aussichtsturm auf dem Schauinsland 1.284 m

Donau-Durchbruch - Kloster Beuron - Schwäbische Alb

der Donaudurchbruch in der Schwäbischen Alb  - mit Kloster Beuron
der Donaudurchbruch in der Schwäbischen Alb - mit Kloster Beuron
Kirchenführung im Kloster Beuron
Kirchenführung im Kloster Beuron
Kloster Beuron - direkt an der noch jungen Donau
Kloster Beuron - direkt an der noch jungen Donau

 

...im Tal der jungen Donau,

nahe dem Schwarzwald

und dem Bodensee, liegt

das 1077 als Augustiner

Chorgemeinschaft

gegründete...

 

...und seit 1863 als

Benediktinerkloster wieder-

besiedelte Stammkloster der

Beuroner Kongregation...

 

 

Naturpark Obere Donau - Schwäbische Alb

entlang des Donau-Durchbruchs - durch die Schwäbische Alb - herrliche Wanderwege
entlang des Donau-Durchbruchs - durch die Schwäbische Alb - herrliche Wanderwege
Kanufahrt noch am 3.10.2014 möglich  - Tag der Deutschen Einheit
Kanufahrt noch am 3.10.2014 möglich - Tag der Deutschen Einheit

 

...der Naturpark Obere

Donau entlang der

Flüsse Bära und Lauchert 

ist 1.350 qkm gross...

 

...vom Kloster Beuron aus,

ist dieser beeindruckendste 

Teil der Schwäbischen Alb,

auf markierten Wegen

zu erwandern.....

der noch fast unberührte Flußlauf der jungen Donau
der noch fast unberührte Flußlauf der jungen Donau

Klosterkirche Steinhausen - Früh-Werk von Dominikus Zimmermann

die barocke Klosterkirche Steinhausen
die barocke Klosterkirche Steinhausen

...die Wallfahrtskirche

Steinhausen, erbaut

1728-1731, gilt als als

bedeutendes Frühwerk

von Dominikus und Baptist

Zimmermann....

 

...kunstgeschichtlich wird

sie als Vorstufe der Barock-

Kirche auf der Wies gesehen,

dem Hauptwerk von

Dominikus und Baptist

Zimmermannn.....

 

der Vergleich zur Wieskirche ist interessant, siehe dazu das Photo der Wieskirche - in Teil 1
der Vergleich zur Wieskirche ist interessant, siehe dazu das Photo der Wieskirche - in Teil 1

eine wunderbare Reise war zu Ende

 

...an allen Tagen hatten

wir ein Super-Wetter - auch

Pannen blieben uns erspart....

 

...wenn Du mehr wissen willst,

schreib uns einfach eine mail,

wir antworten Dir gerne....

 

Grüsse Hanni und Claus