Wohnmobil-Tour: Süditalien - gesamt 3.695 km km

Policrasto - Amalfi - Capri  Pompei - Lago de Matete - Spoleto - Assisi

In der Bucht von Policrasto spürten wir das südliche Italien. Die kahlen, goldbraunen Felsen entlang der Küste, weit und unnahbar. In den höheren Lagen

gab es kaum Ansiedelungen. Seit 1000 Jahren schien sich nichts verändert zu haben

 

grandioser Panorama-Blick am Golf von Policrasto
grandioser Panorama-Blick am Golf von Policrasto
wohltuenden Schatten boten die alten Pinien-Bäume
wohltuenden Schatten boten die alten Pinien-Bäume

 

...hoch oben in den den felsigen Bergen fanden wir in einem verwilderten

Weinberg einen Idealen Stellplatz...

 

...Hanni sammelte am Abend noch allerlei Früchte. Lara und ich streiften begeistert durch das wilde Gestrüpp...

Station machten wir in einem etwas verwilderten Weinberg
Station machten wir in einem etwas verwilderten Weinberg

Paestum - 600 v. Chr. von den Griechen gegründet

Geschichtsunterricht direkt vor Ort
Geschichtsunterricht direkt vor Ort

 

...eine gemischte Schul-klasse wartete bereits

am Eingang, sie schienen

gut vorbereitet zu sein....

 

...sie zeigten jedenfalls viel Interesse für die Ausführungen Ihrer

rührigen Lehrerin....

ein Klassenbild für die Chronik
ein Klassenbild für die Chronik
mächtig und beeindruckend die gut erhaltenen griechischen Tempelbauten
mächtig und beeindruckend die gut erhaltenen griechischen Tempelbauten

...1752 wurde Paestum wieder entdeckt, fast gleichzeitig mit Pompei und dem Herkulaneum. Die Entdeckung erregte seinerzeit weltweites Aufsehen....

...eine Expedition in diese verwunschene Sumpflandschaft gehörte fortan zum Pflichtprogramm kulturbeflissener Italien-Reisender jener Zeit ((Grand-Tour).....

allein sassen wir vor der Fassade des mächtigen Athene-Tempels
allein sassen wir vor der Fassade des mächtigen Athene-Tempels

...Paestum - die anerkannte Ruinenstätte aus der Antike (UNESCO-Weltkultur-Erbe), liegt in einer fruchtbaren Ebene, etwa 50 km südlich von Salerno, 2 km von der Mittelmeer-Küste entfernt...

...die Griechen legten hier keinen strategischen Hafen als Handelsstützpunkt an, sondern hatten einzig die landwirtschaftliche Kultivierung dieser fruchtbaren Ebene i

m Sinn.

 

fast drei Jahrtausende blickten am Basisilka(Hera Tempel auf uns herab
fast drei Jahrtausende blickten am Basisilka(Hera Tempel auf uns herab
das wiederhergestellte Amphitheater
das wiederhergestellte Amphitheater

 

...die Griechen um 600 v. Chr. gaben dieser Siedlung

den Namen Poseidonia...

 

...der fruchtbare Boden der

umliegenden Landschaft

führte innerhalb weniger

Generationen zu grossem

Wohlstand....

 

die original-Zuweg zu den Tempeln von Paestum
die original-Zuweg zu den Tempeln von Paestum
makellos die Proportionen des Poseidon-Tempels
makellos die Proportionen des Poseidon-Tempels

 

...auch Wolfgang von Goethe besuchte Paestum während seiner grossen Italien-Reise im März 1785,

35 Jahre nach seiner

Wiederentdeckung...

 

...Goethe schrieb damals in

sein Tagebuch:

..."von einem Landsmanne liess ich mich indessen in den Gebäuden herumführen, der erste Eindruck konnte nur Erstaunen erregen. Ich befand mich in einer völlig fremden Welt, denn wie die Jahrhunderte aus dem Ernsten in das Gefällige drängen, so bilden sie auch den Menschen, ja sie erzeugen ihn gar zu einem neuen Wesen......

die Amalfitana, die schönste Küstenstrasse der Welt

die Küstenstrasse nach Amalfi
die Küstenstrasse nach Amalfi

 

...für Wohnmobilie eigentlich gesperrt, aber

wegen der Nachsaison

(Anfang Oktober) wagten wir uns hinein, in diese

aufregenste Strasse

Süditaliens...

 

...die folgenden Ausblicke

auf das steile Felsenufer von Amalfi waren einmalig, das Handicup der engen Dorf-Durchfahrten jedoch ebenso. Die entgegenkommenden Busse mußten mehrmals

rückwärts ausweichen, das taten sie aber gerne als sie sahen, dass Ihnen eine Frau (Hanni) entgegenkam. Erst nach 40 km, an der Ausfahrt Sorrent, hatte Hanni wieder 

Farbe im Gesicht.

Beim Abendessen in Sorrent bemerkte Sie kurz: "Die Amalfi-Küsten-Route fahre

ich bestimmt nie mehr"...

diese KüstenäStrasse war für Wohnmobile eigentlich gesperrt
diese KüstenäStrasse war für Wohnmobile eigentlich gesperrt
Blick auf den Strand von Positano
Blick auf den Strand von Positano
in der Ferne war Capri zu sehen
in der Ferne war Capri zu sehen

 

...in Sorrent parkten wir an diesem Abend notgedrun- gen auf einem Camping-Platz...

 

...im Licht der untergehenden Sonne war die Insel Capri zu erkennen, das Reise-Ziel

des nächsten Tages....

 

 

das Lied vom "Capri-Fischer" in den Nachkriegs-Jahren ein Dauer-Hit

 

...ein Lied, das die Sehnsucht

nach südländischer Sonne und

Lebensart neu entstehen liess.

Ein romanitischer Text der den Menschen in den 50-iger Jahren Mut und Kraft gab.

1. Lied-Strophe:

...."Wenn bei Capri die rote

Sonne im Meer versinkt

und am Himmel die bleiche Sichel des Mondes blinkt...

...ziehn die Fischer mit ihren

   Booten aufs Meer hinaus und legen dort im weiten Bogen die Netze aus...

Nur die Sterne sie zeigen am Firmament, Ihren Weg mit den Bildern die jeder Fischer kennt...

   und von Boot zu Boot das alte Lied erklingt, hört von fern dieses Lied....

Bella, bella, bella Marie - bleib mir treu, ich komm zurück morgen früh....

Bella, bella, balla Marie vergiss mich nie."....

 

viele sahen Capri zum erstenmal
viele sahen Capri zum erstenmal

 

...aufgeregt und begeistert photographierten die neu

angekommenen Gäste das bunte Treiben im Hafen

Marina Grande

 

...ein Ort mit dem sie

schnell vertraut wurden....

Hanni in ruhiger Erwartung
Hanni in ruhiger Erwartung
reges Treiben auf der Piazza Umberto
reges Treiben auf der Piazza Umberto

 

...auf der Piazza Umberto,

dem Herzstück von Capri,

herrschte ein ständiges Kommen und Gehen....

 

....morgens trinkt man hier

den Kaffee und am abends,

bevor es zum grossen Essen geht, einen kleinen Trink....

 

die weltberühmte Piazza von Capri
die weltberühmte Piazza von Capri
die verbindenden Gassen in Capri sind schmal und eingemauert
die verbindenden Gassen in Capri sind schmal und eingemauert

 

...am Ende der Via Croce,

befindet sich das Hotel Helios, in dem wir bereits mehrere Male Gast sein

durften...

 

....1905 von Meta von Salis (1855-1929) erbaut, einer

streitbaren Frau aus dem graubündnerischen Adels-Geschlecht von Salis...

 

 

das Hotel Helios, ein ehrwürdiger Bau aus Zeit um 1900
das Hotel Helios, ein ehrwürdiger Bau aus Zeit um 1900

die Marina Piccolo erreichten wir über die schattige Via Mulo

noch ein kurzer Blick hinauf nach Anacapri
noch ein kurzer Blick hinauf nach Anacapri

 

...an der Piazetta zweigt

der Weg zur Via Mulo ab.

Ein schattiger Treppen-Weg

der angenehm zu gehen ist...

 

...unverändert seit vielen

Jahrzehnten, in seinem

Schatten fühlt man sich sofort zuhause...

ein perfekt angeordnetes Still-Leben
ein perfekt angeordnetes Still-Leben
der schmale Durchgang zum Restaurant Ciro
der schmale Durchgang zum Restaurant Ciro

 

...zum Mittag-Essen sollte man die paar Schritte zum Ristorante Ciro hinüber-gehen...

 

...dort ist die Aussicht noch

schöner, das Essen viel besser und die Bedienung freundlich und angenehm

wie eh und je....

der Panorama-Blick vom Ristorante Ciro immer wieder fasziniert
der Panorama-Blick vom Ristorante Ciro immer wieder fasziniert

die weltberühmte Via Krupp war offiziell geschlossen

ein 3 m hohes Tor stellte sich uns in den Weg
ein 3 m hohes Tor stellte sich uns in den Weg

 

...bereits Zuhause im Internet, hatten wir von der erneuten Sperrung der

Via Krupp erfahren....

 

...doch damit gaben wir uns nicht zufrieden. Dess eine Begehung trotzdem möglich war, beobachteten wir tags zuvor auf der Terrasse des Augustus Garten ....Gitter-

die in den Fels gehauenen Serpentinen der Via Krupp erbaut 1900 - 1905
die in den Fels gehauenen Serpentinen der Via Krupp erbaut 1900 - 1905
exclusiv genossen wir diese unglaubliche Stille und Aussicht
exclusiv genossen wir diese unglaubliche Stille und Aussicht

 

...der historische Serpentinen-Pfad in Capri

(Via Krupp) durch felsige

Südküste Capri´s zählt zu

den schönsten Panorama-Wegen weltweit....

 

...der sanft ansteigende Weg überwindet mit acht engen Haarnadel-Kurven einen

Höhenunterschied von etwa

100 Höhenmetern und ver- bindet die Giardini di Augusto - die ehemaligen Gärten des römischen Kaisers Augustus - mit der Küste des Meeres.

Friedrich Krupp (1852-1905) liess diesen 1.346 m langen Weg anlegen um schneller und bequemer zur südlichsten Anlegestelle Capris (Marina Piccolo) absteigen zu können, die erst 1934 zur Badestelle erweitert wurde.

Mit dem Bau begann man 1900. Die finanzielle Hauptlast trug Friedrich Krupp.

Kurz vor Krupps Tod am 22. Nov 1902 wurde sie fertiggestellt.

in wunderbarer Form windet sich die Via Krupp nach oben
in wunderbarer Form windet sich die Via Krupp nach oben
und immer die Faralione Felsen im Blickfeld
und immer die Faralione Felsen im Blickfeld

 

...ein fast 3 m hohes,

kunstvoll geschmiedetes Tor stellte sich uns plötzlich in den Weg...

 

...zusammen mit einem Einheimischen, der uns mit

einem lustigen Augenzwinkern die richtigen Trittstellen zeigte,

überwanden wir dieses

Hindernis....

Garten des Augustus, Anfang oder Ende der Via Krupp
Garten des Augustus, Anfang oder Ende der Via Krupp

Wanderung hinauf zur Villa Jovis am Monte Tiberio

der Weg hinauf zur Villa Jovis ist nicht befahrbar
der Weg hinauf zur Villa Jovis ist nicht befahrbar

 

...ausserhalb des Zentrums

ist man in Capri als Tourist

schnell allein...

 

...auf der Abend-Wanderung

hinauf zur Villa-Jovis, dem

kaiserlichen Palast von

Tiberius trafen wir nur

ein holländisches Paar....

 

 

grandios der Blick hinüber nach Ischia
grandios der Blick hinüber nach Ischia
die Insel Cpri gehörte uns allein
die Insel Cpri gehörte uns allein

 

...die Chiesa di Santa Maria del Soccorso war geschlos-sen, ebenso die einfache Chucina, in der man von der Welt umgeben, feiern und essen konnte....

 

...diese Chusina betrieb

Carmelina de Capri, die in den 50-igern, mit ihren naiven Bildern grossen Erfolg hatte....

 

von der Villa Jovis aus wurde 27 Jahre das Römische Weltreich regiert
von der Villa Jovis aus wurde 27 Jahre das Römische Weltreich regiert
der Blick hinüber nach Sorrent
der Blick hinüber nach Sorrent

 

...die unwirtliche Insel Capri

begeisterte bereits den römischen Kaiser Augustus.

(63 v. Chr. - 14 n. Chr.)

Er tauschte sie gegen das

weinreiche Ischia von der

Stadt Neapel ein.....

 

...Kaiser Tiberios regierte ab 27. n. Chr. von hier aus das gesamte römische Weltreich...

der untergehende Sonne verschwand langsam hinter den Bergen von Ischia
der untergehende Sonne verschwand langsam hinter den Bergen von Ischia

perfekt das Frühstück im Garten der Villa Helios

frühmorgens ganz allein mitten in Capri
frühmorgens ganz allein mitten in Capri

 

...beim Frühstück beobach-teten wir den Gärtner

bei seiner mühevollen Arbeit....

 

...auf vier langen Terrassen

mußten unzählige Blumen-

Stöcke gegossen und abgezupft werden...

die abrupten Felswände des Monte Solaro
die abrupten Felswände des Monte Solaro
seit 50 Jahren unverändert, das rot gestrichene Bagne Maria
seit 50 Jahren unverändert, das rot gestrichene Bagne Maria
durch schmale Gassen zzurück zum Hotel
durch schmale Gassen zzurück zum Hotel

 

...nach einer kurzen Rast

im Hotel Helios waren wir

fit für die 1.700 Stufen der phönizischen Treppe...

 

...hinauf nach Anacapri

zur Vila Axel-Muthe...

die phönizische Treppe - 1700 Stufen - 2 Std. Aufstieg nahc Anacapri

mit dem Taxi ging es hinunter zur Marian Grande
mit dem Taxi ging es hinunter zur Marian Grande
die Stufen sind hoch und schwer zu gehen
die Stufen sind hoch und schwer zu gehen

 

...diese historische Treppe - von den Phöniziern

im 2. Jhd vor. Chr. erbaut -

ist ein Muss für jeden

Capri-Liebhaber....

 

...einzelne Stufen sind ungewohnt hoch, aber noch

gut zu gehen. Wieder waren wir bei dieser schweisstrei- benden Unternehmung ganz

allein....

die Aussicht auf den Golf von Neapel/Sorrent immer gigantischer
die Aussicht auf den Golf von Neapel/Sorrent immer gigantischer
irgendwann hatten wir es geschafft
irgendwann hatten wir es geschafft

 

...trotz aller Anstrengungen genossen wir die prächtige Panorama-Aussicht über den Golf von Neapel und Sorrent...

 

...wir fühlten uns wie in einem

Traum, so unwirklich schön

war alles um uns herum...

stilvolles Abendessen in Anacapri
stilvolles Abendessen in Anacapri
das Essen war gut, die Stimmung sehr würdevoll
das Essen war gut, die Stimmung sehr würdevoll

 

...zum Essen mit Freunden

trifft man sich in Anacapri meist im Freien statt...

 

...die Stimmung dabei ist viel

lockerer, als unten in Capri,

wo viele Menschen nur gesehen werden wollen...

eine Stimmung die Axel Munthe so sehr liebte
eine Stimmung die Axel Munthe so sehr liebte

Wanderung zum Arco Naturale und der Villa Malaparte

Arco Naurale - Francesco Frascati 1912 - Eigenbesitz
Arco Naurale - Francesco Frascati 1912 - Eigenbesitz

 

...inmitten der zerklüfteten

Felsen-Küste Capri´s ragt 

der Arco Naturale, ein mächtiger durch Erosion skurill geformter Felsbogen, bizarr über die Meeres-brandung hinaus...

 

...früher ein beliebtes Capri-

Bildmotiv...

 

fast 1.000 Stufen waren es bis zum Meer hinunter
fast 1.000 Stufen waren es bis zum Meer hinunter
harmonisch, die Pinie vor den Faralione-Felsen
harmonisch, die Pinie vor den Faralione-Felsen

 

...die zwei mächtigen Felsen der Faralionies prägen die Insel in unverwechselbarer Weise...

 

...unzählige Male wurden sie

zu allen Zeiten von den

besten Malern der Welt,

in unterschiedlichen Stimmungen festgehalten....

die rote Villa von Malaparte
die rote Villa von Malaparte

...mit seinem Wohnhaus auf Capri hat sich der exznetrische italienische Schriftsteller Curzio Malaparte ein narzisstisches Denkmal geschaffen, das in die Architekturgeschichte eingegangen ist. Das New York Times Magazine bezeichnete die 1942 fertiggestellte Villa als das schönste Haus der Welt!

...die rote Villa wurde auf einem ins Merr hinausragenden Felssporn, 30 m über dem Meeresspiegel errichtet. Es fasziniert durch seine aussergewöhnliche Form.

Es ist eines der Highligt´s jeder Insel-Boots-Rundfahrt.

 

die Klosteranlage Certosa di San Giacomo

aufwendig restauriert aber ohne besonderen Esprit
aufwendig restauriert aber ohne besonderen Esprit
ein altes Capri-Keramik-Strassenschild
ein altes Capri-Keramik-Strassenschild

 

...eines der eindruckvollsten

und monumentalsten Bau-werke in Capri, das Kloster CERTOSA die San Giacomo

 

...vom Meer kaum ein-

sehbar, liegt es in der Mulde  des Monte Tuora und Castiglione...

der Monte Tiberios im glühenden Abendlicht - Diefenbach-Gemälde
der Monte Tiberios im glühenden Abendlicht - Diefenbach-Gemälde
die Farlione-Felsen von Diefenbach gemalt
die Farlione-Felsen von Diefenbach gemalt

 

...der deutsche Maler

Karl Wilhelm Diefenbach

lebte als Freigeist in Capri.,

er starb dort 1913...

 

...er gilt als der Urvater der

freien Lebensform (Hippie)

Seine monumentalen Gemälde fanden grosse

Beachtung in der inter-nationalen Kunstwelt...

der verwilderte Klostengarten von Certosa
der verwilderte Klostengarten von Certosa
Ristorante Germania im Park der Villa Krupp
Ristorante Germania im Park der Villa Krupp

 

...das Ristorante Germania

ist wegen seiner phänome-nalen Aussicht auf die Felsen

der Faralionies fast immer ausgebucht...

 

...das Glück war an diesem

Tag mit uns, die Mittagpause dort war ein würdiger Abschluss 

unseres Capri-Besuchs....

 

die kurze Capri-Trip ging an diesem Nachmittag zu Ende
die kurze Capri-Trip ging an diesem Nachmittag zu Ende

Pompei 79 n.Chr. von den Lavamassen des Vesuvs zerstört

in den Ausgrabungen von Pompei
in den Ausgrabungen von Pompei

 

...79 n.Chr. begrub die blühende römische Stadt

Pompei und die umliegende Landschaft, eine bis zu

6 Meter dicke Asche- und Lipilli-Schicht....

 

...ein Groß-Ereignis der

Welt-Geschichte, das bis heute

die Menschen fasziniert....

imposant die grosse Arena
imposant die grosse Arena
harmonisch diese Architektur der Macht
harmonisch diese Architektur der Macht

 

...viele Italien-Reisenden

spüren an diesem Ort den

Atem der grossen Geschichte....

 

...zweitausend Jahre zurückversetzt, in die Zeit

einer ruhmreichen Epoche....

der Mensch gestaltete und belebte diese Bauwerke
der Mensch gestaltete und belebte diese Bauwerke
aber auch Steine dauern nicht ewig
aber auch Steine dauern nicht ewig

 

...in der ausgegrabenen

Küche ist man der römischen Vergangenheit ganz nah....

 

...im angrenzenden Ruinenfeld wir dieser Eindruck wieder

schwächer, aber dann

geht der Blick zum Vesuv

hinauf, der auch heute noch

sehr lebendig ist....

die bekannte Küche von Üompei - 2.000 Jahre alt
die bekannte Küche von Üompei - 2.000 Jahre alt
Zeichen und Gedanken der Vergangenheit
Zeichen und Gedanken der Vergangenheit

 

...ein Grafitte aus römischer

Zeit, akurat in Stein

gemeisselt, für alle Ewigkeit...

 

...wie kurzlebig dagegen die

Botschaften unserer Zeit.

...diese Schulklasse kann der

Begeisterung ihres Lehrers

nur mit Mühe folgen.....

engangiert erzählte dieser Lehrer seinen Schüler die Geschichte Pompei´s
engangiert erzählte dieser Lehrer seinen Schüler die Geschichte Pompei´s

hoch oben am Lage Matese

Lago Matese über 1.000 m hoch gelegen
Lago Matese über 1.000 m hoch gelegen

 

...der über 1.000 m hoch gelegene Lago del Matese

in der Provinz Caserta

war uns nächstes Ziel....

 

...bekannt nur bei den

Italienern, die hier an

heissen Tagen Abkühlung

suchen....

 

 

die gesamte Hoch-Ebene wurde als Staats-Gut bewirtschaftet
die gesamte Hoch-Ebene wurde als Staats-Gut bewirtschaftet
ein Paradies für unterschiedlichsten Tierarten
ein Paradies für unterschiedlichsten Tierarten

 

...die gesamte Hochebene

ist staatlicher Besitz, die

Landwirtschatt wird priviligiert

betrieben...

 

...es gibt keine Zäune,

dafür eine Vielfalt an Tieren,

Bäumen und Pflanzen,

ein wahres Paradies...

eine unendliche Ruhe lag über diesem einzigartigen Ort
eine unendliche Ruhe lag über diesem einzigartigen Ort
morgens waren die Weiden von weissem Nebel überzogen
morgens waren die Weiden von weissem Nebel überzogen

 

...am Morgen breitete sich

eine schneeweisse Nebel-

Decke über dem Hochtal

aus....

 

...wie für einen neuen

Auftritt bereit zog sie lang-

sam gen Süden ab....

nur langsam erwachte das Hochtal zu neuem Leben
nur langsam erwachte das Hochtal zu neuem Leben
unterwegs waren rührige Pilzesammler
unterwegs waren rührige Pilzesammler

 

...rührige Schwammerl-Sucher waren die ersten Menschen die wir an diesem Morgen trafen...

 

...Hanni bekam für ihr freund- liches Grüssen eine Riesen- portion geschenkt....

der Lago del Matese  nur 80 km von Rom entfernt
der Lago del Matese nur 80 km von Rom entfernt

SAEPINIUM - erst in den 30-iger Jahren wieder entdeckt

wieder waren wir die einzigsten Besucher
wieder waren wir die einzigsten Besucher

 

...Saepinium - bereits

293 v. Chr. von den Samniten gegründet und ausgebaut....

 

...erst in den 30-iger Jahren

des letzten Jahrhunderts wiederentdeckt und teilweise

freigelegt.....

 

SAEPINIUM - eine ehemals römische Stadt in strategischer Lage
SAEPINIUM - eine ehemals römische Stadt in strategischer Lage
das West-Tor von SAEPINIUM in Richtung Rom
das West-Tor von SAEPINIUM in Richtung Rom

 

...besonders beein-druckend das massive Westtor, sowie die historische Pflaster-

Strasse gen Westen...

 

...abseits der gängigen

Touristen-Route ist dieser

Ort leider nur Wenigen bekannt....

Stadtmauer,  dazu die erhaltenen Grundfesten von Wohnhäusern
Stadtmauer, dazu die erhaltenen Grundfesten von Wohnhäusern

unser Tagesziel Scanno - das schönste Dorf in den Abruzzen

Scanno, das schönste Dorf in den Abruzzen
Scanno, das schönste Dorf in den Abruzzen
barocke Hauseingänge prägen das Bild von Sanno
barocke Hauseingänge prägen das Bild von Sanno

 

...Scanno - das schönste Dorf in den Abruzzen liegt über 1.000 m hoch....

 

...bedeutendund reich wurde

Scanno als Zentrum für beste

Schafschurwolle...

 

...die wunderbar modulierten, barocken Hauseingänge sind

ein Zeugnis dieser Zeit.

 

...heute ist die Gegend um den

Lago Scanno ein beiiebtes

touristisches Wandergebiet, von Vielen auch mit dem Pferd erkundet....

 

ein kurzer Plausch an der Kirchentreppe
ein kurzer Plausch an der Kirchentreppe
ein einfaches Fassaden-Detail mit grosser Wirkung
ein einfaches Fassaden-Detail mit grosser Wirkung

 

...das Schönheits-Ideal

früherer Generationen,

war in abgelegenen

Berg-Regionen besonders

ausgeprägt.....

 

...in Scanno waren es die

aufwändigen aus Stein

modellierten Haus-

Eingänge und Fenster-

Laibungen, im Alpbach-

Tal, einem Seitental des

Inns, die traumhaft bemalten

Schränke und Truhen....

ein prächtiger Hauseingang mit eingearbeiteter Oberlichte
ein prächtiger Hauseingang mit eingearbeiteter Oberlichte

...über einsame Paßstrassen fuhren wir durch die Abruzzen, die neuen Verbin- dungs- und Schnell-Strassen hatten wir immer im Blickfeld. Als Tourist kann man diese nur grauenhaft finden, da sie diese nicht nur die einmalige Kultur-Landschaft brutal zerteilen....

...sondern den jahrhundertalten Siedlungsstrukturen im grossen Stil ihre wirtschaftliche Selbstständigkeit nehmen, da diese sich zunehmend - vorübergehend günstiger -

aus der Distanz versorgen lassen....

...den in die Abruzzen eingebetteten Ort Leonessa nimmt man kaum noch wahr. 

der alte Ort Leonessa in den Abruzzen - dahinter die Schnellstrasse
der alte Ort Leonessa in den Abruzzen - dahinter die Schnellstrasse

Spoleto

Ponte delle Torri
Ponte delle Torri

 

...Spoleto eine ruhmreiche Stadt in der Region Ubrien....

 

...bereits in der Bronzezeit

auf dem dominanten Hügel Sant´Elia besiedelt...

man fühlt sich freischwebend über der tiefen Schlucht
man fühlt sich freischwebend über der tiefen Schlucht
man bespricht sich mit den Künstlern
man bespricht sich mit den Künstlern

 

...das Festival "dei due mondi" wurde gerade vorbereitet...

 

...das Festival der zwei Welten,

dauert von Juni bis Juli,

in dieser Zeit finden auf allen

Plätzen anspruchsvolle

Vorstellungen statt...

Blick auf die romanische Kirche Sant´Eufemia aus de 12. Jhd.
Blick auf die romanische Kirche Sant´Eufemia aus de 12. Jhd.
Mosaik datiert 1.207 n.Chr.
Mosaik datiert 1.207 n.Chr.

 

...beeindruckend das

Original-Pflaster im Vorraum

der Kirche....

 

...die umfangreichen Restaurierungsarbeiten dauerten von 1907 bis 1954....

Assisi - Geburtsort des heiligen Franz von Asissi

Cathedrale zum heiligen Vincenz
Cathedrale zum heiligen Vincenz
ein eher unauffällig platzierter Löwe schaut nach oben
ein eher unauffällig platzierter Löwe schaut nach oben

 

...ein Bettelmönch mahnt

die Touristen mit heiserer Stimme zur Buße und

Umkehr...

 

...früher war die Menschen

davon beeindruckt, heute

glauben Viele es besser

zu wissen.

im Jahr 2000 wurde Asissi zum UNESCO Weltkultur-Erbe erhoben
im Jahr 2000 wurde Asissi zum UNESCO Weltkultur-Erbe erhoben
professionell kontrolliert der Bettelmönch die Zuschauer-Resonanz
professionell kontrolliert der Bettelmönch die Zuschauer-Resonanz
Santa Maria sopra Minerva
Santa Maria sopra Minerva

 

...das im Jahr 1944 Asissi

vor Kampfhandlungen und

damit möglichweise vor der Zerstörung gerettet wurde,

 

...verdankt die Stadt den damaligen Kommandanten der

deutschen Besatzungstruppen,

Oberst Valentin Müller

(1891-1951).

auf der Terrasse vor der Kirche vor der Basilika Santo Maria
auf der Terrasse vor der Kirche vor der Basilika Santo Maria

 

...das Kloster San Croce

wurde 1723 von leiblichen

Schwestern aus Michaels-buch in Bayern gegründet....

 

...die vier Müllerstöchter hatten unabhängig voreinander eine Erscheinung des Heiligen Michaels....

die Kirche in Pullicano wurde durch das Erdbeben 1997 schwer beschädigt
die Kirche in Pullicano wurde durch das Erdbeben 1997 schwer beschädigt
wunderschöne Abendstimmung am Castello de Pierle
wunderschöne Abendstimmung am Castello de Pierle
ganz selbstverständlich liessen wir uns hier nieder
ganz selbstverständlich liessen wir uns hier nieder

 

...die Burg Castello de Pierle liegt nahe Cortona in einer exponierten Höhe....

 

...unser Stellplatz davor, ein

würdiger Abschluss unserer

Italien-Tour. Am nächsten Tag

ging es ohne Zwischenstop

heim in den Chiemgau....

erst kam die Abendstimmung, dann die fast bühnenreife Burgbeleuchtung
erst kam die Abendstimmung, dann die fast bühnenreife Burgbeleuchtung
Claus auf der Brücke in Spoleto
Claus auf der Brücke in Spoleto

 

...der zweite Teil dieser wunderbaren Italien-Reise führte uns von Policrasto, Amalfi, Capri, Pompei, Lago de Matete, Scano, Spoleto nach Assisi...

 

...eine überwältigende Fahrt im ältesten Kulturraum Europas, wo Macht und Kunst sich seit jeher freundschaftlich begegneten und inspirierten, wo Menschen mit einer tief-verankerten Kultur-Norm, noch bis vor wenigen Jahrzehnten, auf handwerklicher Basis (z.B. Steinportale in Scanno) individuelle Kunstwerke für die Ewigkeit schufen.

Schau also genau hin, wenn Du durch dieses herrliche Italien fährtst, vielles Interes-sante liegt abseits der grossen Touristik-Routen, wie zum Beispiel unser letzter

Stellplatz unterhalb der Burg Castello de Pierle, nahe Cortona.....